Abo
  • Services:

10x-Zoomkameras: Weitwinkel und Display mit 460.000 Pixeln

Panasonic bringt zwei neue Lumix-Modelle mit 9 und 8 Megapixeln

Panasonic renoviert seine Kompaktkamera-Serie TZ, die mit 10fach-Zoomobjektiven ausgerüstet ist, mit den beiden Modellen DMC-TZ5 und DMC-TZ4. Ihre Objektivbrennweite reicht von 28 bis 280 mm (KB) bei F3,3 bzw. 4,9. Das 3-Zoll-Display der TZ5 bringt es auf eine Auflösung von 460.000 Bildpunkten, das 2,6 Zoll große Display der TZ4 erreicht 230.000 Punkte.

Artikel veröffentlicht am ,

Lumix DMC TZ5
Lumix DMC TZ5
Die Objektivkonstruktion besteht aus 11 Linsenelementen in 9 Gruppen, darunter 3 Linsen mit 4 asphärischen Oberflächen und einem Element aus ED-Glas mit niedriger Farbstreuung. Die beiden Objektive besitzen einen optischen Bildstabilisator.

Stellenmarkt
  1. TeamBank, Nürnberg
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Köln, Strausberg, München

Der Bildsensor der TZ5 ist 1/2,33 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 9,1 Megapixeln, der der TZ4 hingegen misst 1/2,5 Zoll und erreicht eine Auflösung von 8,1 Megapixeln. Neben Fotos kann die TZ5 zudem 720p-Videos aufnehmen. Beide Kameras besitzen einen Komponentenausgang.

Lumix DMC TZ5
Lumix DMC TZ5
Die Kameras sind mit einer Motiverkennung ausgerüstet, die das entsprechende Belichtungsprogramm automatisch auswählen soll. Auch die Lichtempfindlichkeit wird entsprechend der Geschwindigkeit des Objektes so angepasst, dass die Bewegung möglichst eingefroren wird. Die Kameras können bei verringerter Auflösung sogar ISO 6400 erreichen. In der TZ5 kommt noch eine digitale Rotaugenkorrektur für Blitzaufnahmen hinzu. Insgesamt stehen 22 (TZ5) bzw. 21 (TZ4) Motivprogramme zur Verfügung.

Die beiden neuen Digitalkameras arbeiten mit einem Kontrastausgleich zur Berücksichtigung von Schattendetails. Die Funktion analysiert bei kontrastreichen Motiven die unterschiedlichen Helligkeiten im Bildfeld und belichtet dann etwas knapper, um für Durchzeichnung auch in den hellen Bereichen, etwa von Wolken am Himmel, zu sorgen. Zugleich erhöht sie in dunklen Bereichen die Empfindlichkeit, um Unterbelichtung zu vermeiden und auch dort die Detailzeichnung sicherzustellen. Analyse und Korrektur erfolgen variabel über das gesamte Bildfeld.

Lumix DMC TZ5
Lumix DMC TZ5
Die Auslöseverzögerung der Kameras gibt Panasonic mit 0,008 Sekunden an. Serienbild-Aufnahmen macht die TZ5 mit maximal 2,5 und die TZ4 mit 3 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung. Wird die Auflösung reduziert, lässt sich die Bildfrequenz weiter erhöhen.

Die Akku-Reichweite gibt Panasonic mit rund 300 (TZ5) bzw. 330 (TZ4) Aufnahmen an und hebt fast entschuldigend die großen Displays hervor, die natürlich den Stromverbrauch in die Höhe treiben. In beiden Kameras wurde ein 50 MByte großer Internspeicher verbaut. Außerdem speichern die Geräte auf SD- oder SDHC-Karten. Neben dem Komponentenkabel steht als weiteres Zubehör ein Unterwassergehäuse (DMW-MCTZ5E) zur Verfügung.

Die Panasonic Lumix DMC-TZ5 misst 103,3 x 59,3 x 36,5 mm bei einem Leergewicht von ca. 214 Gramm, die TZ4 ist 103,3 x 59,3 x 36,2 mm groß und bringt 208 Gramm auf die Waage. Die TZ5 soll ab März 2008 für rund 400,- Euro in den Handel kommen, die TZ4 für rund 350,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (Prime Video)

rainer_ 27. Apr 2008

@Foggen: wenn man keine Ahnung hat, besser nix schreiben !!!!!

Peter Smith 01. Feb 2008

... ich besitze eine DMC TZ-3 und kann die Kamera defintiv nicht empfehlen, es sei denn...

DauBasher 31. Jan 2008

Keine Ahnung, laut ist der Motor defintiv nicht. Schwach ist übrigens auch angebrachte...

würm 31. Jan 2008

Restart?


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /