Abo
  • IT-Karriere:

GTA San Andreas: Schadensersatz für Sex-Szenen

Außergerichtliche Einigung in den USA

In den Vereinigten Staaten können Käufer der ersten Version des Spiels "GTA: San Andreas" nun Ansprüche gegen Take-Two geltend machen. Dafür muss man aber an Eides statt versichern, dass man sich an den eigentlich gut versteckten Sex-Szenen stört, die als "Hot Coffee Mod" bekannt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "Hot Coffee Mod" sorgte Mitte des Jahres 2005 für einen handfesten Skandal in den USA. In der ersten Ausgabe von GTA San Andreas waren Szenen enthalten, bei denen der Protagonist seine Freundin nach langem Werben ins Bett bekommen konnte. Im normalen Ablauf des Spiels waren diese Teile jedoch nie zu sehen, sie mussten erst durch einen Patch namens "Hot Coffee Mod" freigeschaltet werden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Das bloße Vorhandensein von Sexualität in einem Computerspiel - die gefragten Szenen zeigten keinerlei Details - führte jedoch zu einer hitzigen Debatte, die auch auf politischer Ebene geführt wurde. In der Folge entschuldigte sich Take-Two und legte eine bereinigte Version des Spiels vor.

Einige Käufer der Erstausgabe strengten jedoch einen zivilrechtlichen Prozess an, der in einer Sammelklage mündete. Und wie in den USA üblich, wird diese Klage nun durch ein "Settlement" außergerichtlich beigelegt. Um Moralvorstellungen alleine geht es dabei jedoch nicht: Manche Kläger sahen sich schlicht getäuscht, weil das Spiel mit dem Rating "M" in den Läden stand, obwohl die versteckten Inhalte ein "Adults Only" gerechtfertigt hätten. Obwohl man das Spiel selbst verändern muss und dazu inoffizielle Software braucht, die nicht von Take-Two stammt, um die Szenen zu sehen, akzeptierten die Richter diese Argumentation.

Daher wurde Anfang des Jahres 2008 eine Settlement-Webseite eingerichtet, über die Käufer der ersten Ausgabe des Spiels sich abfinden lassen können. Wer die Original-Disc des Spiels einschickt, bekommt die gesäuberte Version. Will man nur sein Geld zurück, so werden je nach Qualität des Kaufnachweises 35,- (Kassenzettel) bis 10,- (Disc plus Ort des Kaufs) US-Dollar geboten.

Selbst wer weder Rechnung noch Disc besitzt, bekommt 5,- US-Dollar - wenn er nur an Eides statt versichert, das Spiel vor dem 20. Juli 2005 an einem bestimmten Ort gekauft zu haben. Jeder, der das Angebot in Anspruch nimmt, muss zudem eidesstattlich versichern, dass er sich durch die versteckten Szenen "beleidigt und aufgebracht" fühlt, so die Bedingungen des Settlements.

Wie viel diese Aktion Take-Two kosten wird, steht noch nicht fest. Einem Bericht von Gamespot zufolge steht mindestens eine Million US-Dollar bereit, maximal will der Publisher 2,75 Millionen ausgeben. Wird diese Summe überschritten, werden die Schadensersatzzahlungen entsprechend der Zahl der Fälle gekürzt und anteilsmäßig gezahlt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 144,90€ + Versand
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

feierabend 04. Feb 2008

dafür musste aber nicht nach usa fliegen. Wenn du hier angefahren wirst, bekommt der...

Andy1985 02. Feb 2008

Du sprichst mir aus der Seele! Kann ich nix weiter sagen als die Recht zu geben, in allen...

realistiker 01. Feb 2008

Dieser Schadensersatz reicht vorne und hinten nicht! Was ist mit den vielen Menschen, die...

 31. Jan 2008

Nö.. da brauchst ja keine inoffiziellen patch um die mädels nackig zu machen... o.O

Werwowas 31. Jan 2008

Zur Zeit der Kollonisierung Amerikas waren die Waffen ganz sicher keine...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

    •  /