Abo
  • Services:
Anzeige

E-DT, E-Monitor und E-TV: Asus legt nach

Neue Geräte der E-Serie zu kleinem Preis - aber noch keine Notebooks

In Taiwan hat Asus weitere Geräte der "E-Serie" vorgestellt. Wie schon das Mini-Notebook "Eee-PC" sollen die neuen Produkte in ihrem Segment echte Preisbrecher werden, sie sind jedoch noch weiter vom klassischen PC-Geschäft entfernt.

Wie DigiTimes berichtet, hat Asus' Präsident der Multimedia-Abteilung, Jerry Shen, die Eigenschaften der neuen Geräte in Taiwan nun erstmals offiziell beschrieben. Bereits bei der ersten Vorstellung des Eee-PC in Deutschland betonte das Unternehmen, dass rund um die neue Marke "E" eine ganze Gerätefamilie entstehen soll. Gemunkelt wurde vor allem von einer Desktop-Version des Eee-PC, die nun als "E-DT" auch kommen soll.

Anzeige

Wie schon beim Eee-PC wird die erste Ausgabe dieses Rechners mit einem Celeron-Prozessor ausgestattet sein, später soll die Plattform "Shelton'08" mit dem Prozessor "Diamondville" bei 1,6 GHz folgen. Die Celeron-Version des E-DT will Asus auf der CeBIT 2008 vorstellen, spätestens bis Mai 2008 will Asus das Gerät dann in den Handel bringen. Ob dieser Zeitplan auch für die internationale Markteinführung gilt, ist noch nicht bekannt. Den Eee-PC hatte Asus zuerst in Asien, dann den USA und schließlich in Europa ausgeliefert. Als Preis für den E-DT peilt Asus 200,- bis 300,- US-Dollar an, das Gerät soll nur ohne Monitor angeboten werden.

Als Konkurrenz zu den All-in-One-Rechnern von Apple, Dell und Sony soll der "E-Monitor" auftreten. Während diese Geräte stets deutlich über 1.000,- US-Dollar kosten, plant Asus 499,- US-Dollar. Die Display-Größe steht noch nicht fest, soll aber zwischen 19 und 21 Zoll liegen. Als Hardware kommt auch hier Shelton'08 zum Einsatz, der Marktstart ist für den September 2008 vorgesehen.

Noch etwas spärlicher sind die Informationen zum "E-TV" - hier wagt sich Asus auch in neues Terrain vor. Der LCD-Fernseher soll eine Bildschirmdiagonale von über 42 Zoll bieten und mit der Hardware eines E-Rechners versehen sein. Gedacht ist das Gerät offenbar als Kombination aus Fernseher und Surf-Station im Wohnzimmer. Der Aufpreis soll gegenüber gleichgroßen Fernsehern rund 200,- US-Dollar betragen. Auch für den E-TV ist die vollständige Vorstellung des Geräts im September 2008 geplant.


eye home zur Startseite
__tom 31. Jan 2008

bevor telefone in den usa auf den markt dürfte möchte sich die fcc diese geräte genauer...

oni 30. Jan 2008

Auf den dort integrierten Rechner kann man dann einen VDR oder ein MythTV-Backend...

tut nix zur Sache 30. Jan 2008

Die sollten erst mal das eine fertig machen und den eeepc mit 10" display ausliefern und...

anonym 30. Jan 2008

So eine integrierte Lösung fände ich sehr interessant. Aber bis zum erscheinen dauert es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München
  3. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  4. Edenred Deutschland GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 59,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: So ein Müll

    freebyte | 02:16

  2. Re: Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    MonMonthma | 02:12

  3. Re: Samsung?

    AFUFO | 02:11

  4. Re: Und trotzdem irgendwie (fast) nur noch Schrott...

    Yash | 02:03

  5. Re: welche notebooknetzteile könnten funktionieren

    CruZer | 01:20


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel