Sony: CMOS-Sensor mit 24,81 Megapixeln im 35-mm-Format

Serienaufnahmen mit 6,3 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung

Eine Auflösung von 24,81 Megapixeln erreicht ein neuer CMOS-Sensor im 35-mm-Format, den Sony für digitale Spiegelreflexkameras entwickelt hat. Der Chip soll zugleich recht schnell arbeiten, was Serienaufnahmen mit 6,3 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,

CMOS-Sensor mit 24,81 Megapixel
CMOS-Sensor mit 24,81 Megapixel
Da der Chip in dem bei Kleinbildkameras verwendeten 35-mm-Format (41,0 x 31,9 mm) daherkommt, lassen sich damit Digitalkameras ohne Brennweitenverlängerung konstruieren. In den meisten Digitalkameras kommen kleinere Chips zum Einsatz, die sich einfacher und kostengünstiger fertigen lassen.

Stellenmarkt
  1. IT Consultant Microsoft (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. IT Systemadministrator (m/w/x) - IT Inhouse
    über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Sony setzt bei seinem neuen Chip auf eine als "Column-Parallel A/D Conversion" bezeichnete Technik, bei der jede Sensorspalte mit einem eigenen Analog-Digital-Wandler ausgestattet ist. Dies soll ein Rauschen minimieren und zugleich eine schnellere Verarbeitung der analogen Signale erlauben. Zudem erreicht der Chip eine vergleichsweise hohe effektive Auflösung von 24,81 Megapixeln, was 6.104 x 4.064 Pixeln entspricht. Jeder einzelne Pixel misst etwa 5,94 x 5,94 Mikrometer. Dabei soll der Chip außerdem eine hohe Dynamik aufweisen.

Noch in diesem Jahr will Sony mit der Massenproduktion des neuen CMOS-Sensors beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


autor 27. Okt 2009

"Da der Chip in dem bei Kleinbildkameras verwendeten 35-mm-Format (41,0 x 31,9 mm...

jr 31. Jan 2008

ein pixel wird mit 14bit (unkomprimiert) belegt. davon sind rund 24.8Mio vorhanden. bei...

Zlotnik 30. Jan 2008

"vom 1. Grauwert bis zum 255. gleichzeitig zu schalten". Ich nehme an du spielst auf die...

MartinP 30. Jan 2008

Mal überlegen: Kontrast ist für mich der Unterschied zwischen dem hellsten und dem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /