Abo
  • IT-Karriere:

Yahoo: Gewinnrückgang und Entlassungen

Ari Balogh wird neuer CTO

Trotz leichter Umsatzanstiege ist Yahoos Gewinn deutlich zurückgegangen und auch 2008 werde Yahoo der Wind ins Gesicht blasen, so Yahoo-Gründer und -CEO Jerry Yang. Am Ende soll Yahoo aus dieser Krise aber gestärkt hervorgehen, rund 1.000 Mitarbeiter wird dies aber zunächst ihren Job kosten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz im vierten Quartal legte um 8 Prozent auf 1,835 Milliarden US-Dollar zu, allein 1,590 Milliarden erlöste Yahoo dabei mit Werbung. Der Umsatz ohne die so genannten "Traffic Acquisition Costs" (TAC) lag bei 1,403 Milliarden US-Dollar, 14 Prozent höher als noch ein Jahr zuvor. Doch der operative Gewinn liegt mit 191 Millionen US-Dollar 38 Prozent unter dem Wert von 308 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Der Nettogewinn sank von 269 auf 206 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. IP Dynamics GmbH, Mitte Deutschland
  2. Hays AG, Stuttgart

Für das Gesamtjahr meldet Yahoo einen Umsatz von 6,969 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 8 Prozent. Davon wurden 6,088 Milliarden US-Dollar mit Werbung erzielt, 8 Prozent mehr als im Vorjahr. Der operative Gewinn sank von 941 Millionen US-Dollar um 26 Prozent auf 695 Millionen US-Dollar, der Nettogewinn lag 2007 mit 660 Millionen US-Dollar ebenfalls deutlich unter den 751 Millionen US-Dollar des Vorjahres. Zum Jahresende verfügte Yahoo über liquide Mittel in Höhe von 2,363 Milliarden US-Dollar.

Zusammen mit den Bilanzzahlen bestätige Yahoo auch die Entlassung von 1.000 seiner rund 14.300 Mitarbeiter. Zugleich wurde mit Ari Balogh ein neuer Chief Technology Officer (CTO) vorgestellt, er kommt von VeriSign.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 2,99€
  3. 2,22€
  4. 3,99€ statt 19,99€

monettenom 30. Jan 2008

Hoffentlich werden auch die Leute entlassen, die damals einfach meinen eMail-Account mit...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /