• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile baut Prepaid-Tarife um

Xtra Nonstop und Xtra Card ersetzen die alten Prepaid-Angebote

T-Mobile verkündet eine "Prepaid-Offensive" und startet zum 1. Februar 2008 mit neuen bzw. verbesserten Tarifen. Mit dem Tarif Xtra Nonstop kann beispielsweise beliebig lang ins deutsche Festnetz telefoniert werden, ohne dass der Preis steigt. In einem anderen Tarif kostet die Gesprächsminute im T-Mobile-Netz nur 5 Cent, Gleiches gilt für SMS.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Telekom-Tochter reagiert mit den neuen Prepaid-Tarifen auf die Konkurrenz der Mobilfunk-Discounter, die zum Teil ähnliche Tarife anbieten. Das gilt z.B. für den Tarif Xtra Card, mit dem für 5 Cent pro Gesprächsminute oder SMS im T-Mobile-Netz kommuniziert werden kann. Für Verbindungen ins Festnetz und in andere deutsche Mobilfunknetze fallen allerdings vergleichsweise hohe 29 Cent pro Minute an, SMS ins Festnetz und in Fremdnetze berechnet T-Mobile mit 19 Cent/Stück. Das gibt es bei anderen Anbietern deutlich günstiger.

Stellenmarkt
  1. BGN Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe, Mannheim
  2. ESCHA GmbH & Co. KG, Halver

Mit Xtra Nonstop kann ab der 2. Minute kostenlos telefoniert werden, allerdings kostet die erste Minute auch hier stattliche 29 Cent. Hinzu kommt für diese Option eine Gebühr von 99 Cent pro Monat. Bislang lag der Preis für die Nonstop-Option bei rund 2,- Euro pro Monat und der Preis für die erste Minute bei 29 Cent.

Die neuen Tarife Xtra Nonstop und Xtra Card ersetzen zudem die bisherigen Prepaid-Tarife mit Ausnahme des Xtra Click. Der Wechsel von den Tarifen Xtra Classic, Xtra Smart und Xtra Friends in die neuen Xtra-Angebote ist immerhin kostenfrei, auch die Rufnummer bleibt auf Wunsch erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 27,99€
  2. 19,99€
  3. 4,99€

mr.brown 31. Jan 2008

"Mit dem Tarif Xtra Nonstop kann beispielsweise beliebig lang ins deutsche Festnetz...

begründer 30. Jan 2008

zum beispiel ich. telefonier so 2-3 mal pro woche und jedesmal ca. ne halbe stunde oder...

Mein Senf 30. Jan 2008

Man wählt sich einmal auf seiner Fritzbox ein und bekommt eingehende Anrufe direkt aufs...

Professor einfach 30. Jan 2008

Welch Wonne es ist, einfache Strukturen zu lesen: 9,9 Cent pro Minute rund um die Uhr in...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /