• IT-Karriere:
  • Services:

Panasonic: Kamera mit 10 Megapixeln und 720p-Videoaufnahme

Panasonic Lumix DMC-FX35
Panasonic Lumix DMC-FX35
Die Gesichtserkennung erfasst bis zu 15 Gesichter, um Belichtung und Fokussierung darauf abzustimmen. Bei Blitzlichtfotos entstehen bei Kompaktkameras durch die Nähe des Blitzlichts zur Objektiv-Achse häufig unschöne Rote-Augen-Effekte. Die FX35 korrigiert diese auf Wunsch automatisch.

Stellenmarkt
  1. über Personalstrategie GmbH, München
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn

Die Bildausgabe kann auf Wunsch auch über den Fernseher oder Projektor erfolgen. Dazu kann optional ein Komponentenkabel erworben werden. Die Kamera nimmt auch gleich passend dazu im 16:9-Format mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Videos kann die FX35 wahlweise im HD-Format 1.280 x 720p, im VGA-Format (640 x 480 Pixel) oder mit 848 x 480 Pixeln aufnehmen.

Die Auslöseverzögerung gibt Panasonic mit 0,005 Sekunden an. Serienbilder kann die FX35 nach Herstellerangaben bei voller Auflösung mit maximal 2,5 Bildern pro Sekunde aufnehmen, wobei die Geschwindigkeit durch Auflösungsreduktion weiter steigerbar ist.

Panasonic Lumix DMC-FX35
Panasonic Lumix DMC-FX35
Der Lithium-Ionen-Akku soll für nur 290 Bilder (nach CIPA-Vergleichsverfahren) gut sein, bevor er wieder aufgeladen werden muss. Dafür ist der Speicher mit 50 MByte recht üppig bemessen, wenn man die Kamera mit ihren Konkurrentinnen vergleicht. Natürlich nimmt die FX35 auch Speicherkarten (SDHC) auf. Als Zubehör gibt es nicht nur das Komponentenkabel, sondern auch ein Unterwassergehäuse.

Die Panasonic Lumix DMC-FX35 misst 94,7 x 51,9 x 22 mm und wiegt leer rund 125 Gramm. Sie soll ab März 2008 für ca. 350,- Euro in verschiedenen Farbstellungen angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Panasonic: Kamera mit 10 Megapixeln und 720p-Videoaufnahme
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day 1 Edition PS4/Xbox One für 29,99€, Day 1 Edition PC für 49,99€)
  2. 219,99€ (Release 7.05.)
  3. (u. a. WD Blue SN550 1TB PCIe-SSD für 88€, Philips 65OLED855/12 65 Zoll OLED für 1.999€)

:-) 30. Jan 2008

Schaut man etwas genauer hin, so können aus den 2,8 bei einem 18fach Zoom schnell ein...

:-) 30. Jan 2008

Früher hatte man die Breite der Sensorfläche einfach durch die Spaltenzahl geteilt, also...

linux-macht... 30. Jan 2008

im Augenblick tendiere ich für eine neue zu Fuji, die haben inzwischen auch WW (f100fd...

Photopro 30. Jan 2008

So ein Quatsch. Panasonic hat als einer der ersten Hersteller endlich verstanden, dass...

Bouncy 30. Jan 2008

nö, bei wacken läuft kein schranz, nur metal-mist ;p


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /