Blu-ray-Player-Kauf: Saturn nimmt HD-DVD-Player in Zahlung

150 Euro für den "alten" HD-DVD-Player

Kunden, die über den Kauf eines Blu-ray-Players von Sony nachdenken, werden im Rahmen einer Aktion von Saturn und Sony nicht nur mit acht beiliegenden Filmen geködert, sondern können ihren gebrauchten HD-DVD-Player für 150,- Euro in Zahlung geben. Etwas geschmälert wird der Vorteil allerdings durch den Gerätepreis, den Saturn verlangt.

Artikel veröffentlicht am ,

So rechnet Saturn vor, dass Sonys Einsteigergerät BDP-S300 - im Prospekt wird es unpassenderweise zum High-End-Gerät hochgelobt - bei Abgabe eines HD-DVD-Players statt 499,- Euro nur 349,- Euro kostet. Zum Vergleich: Bei Versandhändlern ist der einfache Blu-ray-Player allerdings schon regulär für knapp unter 380,- Euro inkl. Versandkosten zu beziehen.

Stellenmarkt
  1. Referent*in (Technik- und IT-Koordination) Archiv-Bibliothek-Dokumentat- ion
    Zweites Deutsches Fernsehen Anstalt des öffentlichen Rechts, Mainz
  2. Technischer Direktor (m/w/d)
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Erlangen
Detailsuche

Saturn legt seinen Kunden aber immerhin acht Blu-ray-Filme bei, wie auch andere Händler, die ihre Ware direkt von Sony aus dem Lager in den Niederlanden beziehen und deren Kunden damit von der Filmbeilagen-Aktion profitieren können. Damit wird das bundesweit vom 27. Januar bis zum 29. Februar 2008 geltende Angebot dann doch wieder interessanter.

Im Rahmen der Aktion legt Sony seinem BDP-S300 und dem besser ausgestatteten BDP-S500 die beiden Filme "Der Patriot" und "Hitch - Der Date Doktor" direkt bei und nach einer Online-Registrierung mit Kaufnachweis kommen dann noch "Spiderman 3", "50 erste Dates", "Das Streben nach Glück" und die drei Fluch-der-Karibik-Teile auf Blu-ray Disc per Post hinzu.

Das HD-DVD-Laufwerk der Xbox 360 wird nicht im Rahmen der Aktion angenommen - und auch die Blu-ray-fähige PlayStation 3 kann gegen HD-DVD-Player-Rückgabe nicht günstiger erworben werden. Ob sich die Aktion für Besitzer von HD-DVD-Playern lohnt, ist bei dem doch eher geringen finanziellen Vorteil im Moment eher eine Glaubensfrage. Allerdings hat die HD-DVD seit Warner Brothers' Abkehr den Ruf, ein sterbendes Format zu sein. HD-DVD-Vater Toshiba versucht, mit Preissenkungen in Nordamerika und Europa sowie einer großen US-Werbekampagne anlässlich des Superbowl das Gegenteil zu beweisen - hat aber nur noch wenige Filmstudios hinter sich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


steve12345 13. Mär 2008

ich muss sagen wenn man ein produkt kaufen möchte und im mm oder saturn geh dann kann man...

R. Gawor 01. Feb 2008

möchte nur dazusagen, das ich meinen HD-DVD Player bei Saturn umgetauscht habe, und der...

mb 31. Jan 2008

Ich nehme alles zurück: der golem Artikel beleuchtet das Angebot kritisch und umfassend...

Korrumpel 31. Jan 2008

Hättest du etwas gestohlen, was danach nicht mehr am Ursprungsort zu finden wäre. Also...

Korrumpel 31. Jan 2008

??? Toshiba ist doch DER Gegener von Blu-Ray: https://www.golem.de/showhigh2.php?file...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /