Abo
  • Services:

Futuremark wird zum Spiele-Entwickler

Arbeit am ersten Titel hat bereits begonnen

Futuremark machte bislang vor allem mit seinen 3D-Benchmarks von sich reden, nun will das finnische Unternehmen auch selbst Spiele entwickeln und gründete dazu das "Futuremark Games Studio".

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Futuremark-Spieleschmiede soll eigene Spiele, also keine Lizenzware, von "höchster Qualität" entwickeln, heißt es in der Ankündigung des Software-Unternehmens. Bereits seit zehn Jahren beschäftigt sich Futuremark mit 3D-Grafik und entwickelt aufwendige synthetische Benchmarks, die aktuelle Hardware auf Spieletauglichkeit testen sollen. Dabei entstanden einige eindrucksvolle Demos sowie Minispiele innerhalb der Benchmarks und genau auf dieser Expertise will Futuremark nun aufbauen.

Die Futuremark-Spiele sollen in Sachen 3D-Technik zwar jeweils auf dem aktuellen Stand sein, aber gut skalieren, so dass sie auch auf älterer Hardware laufen. Zudem soll das Thema Gameplay nicht zu Gunsten der Technik vernachlässigt werden. Ein erstes Spiel befindet sich bereits in der Entwicklung, Näheres dazu verriet Futuremark aber nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

3D Mark Insider 31. Jan 2008

Der neue Spieletitel ist... ... das Addon zu Duke Nukem Forever!

IAKON 30. Jan 2008

In Frankreich hätte es gleich einen Generalstreik gegeben. Wir Deutschen sind in dieser...

Nokia-4ever-Fan 30. Jan 2008

Ähm, also sie scheinen zumindest verbal in der Verkündung den Schwerpunkt auf das...

gw 30. Jan 2008

Schön wenn die Spiele super toll skalieren. Wenns aber trozdem nur hoch gezüchtet Spiele...

Wyv 29. Jan 2008

zumindest für Spielehardware. Seit den Final Reality Zeiten übertreffen sich ATI und...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /