Abo
  • IT-Karriere:

iPhone-Fehler: Apple-Hilfe bei falsch sortierten SMS

iPhone-Zeit muss synchron mit Uhr des Netzbetreibers sein

Nachdem die Firmware 1.1.3 für das iPhone erschienen ist, häufen sich im Internet Fehlerberichte, wonach die SMS-Sortierung nicht mehr einwandfrei arbeitet. Nun hat Apple Informationen dazu veröffentlicht und bietet einen Kniff, um das Problem zu beheben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kurzmitteilungen werden im iPhone in einer Thread-Ansicht dargestellt, so dass sich eine SMS-Unterhaltung mit einer Person wie in einem Chat leicht nachvollziehen lässt. Allerdings werden die Nachrichten nicht mehr in der richtigen Reihenfolge angezeigt, nachdem die Firmware 1.1.3 eingespielt wurde.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. Golem Media GmbH, Berlin

Apple hat in einem Knowledge-Base-Artikel erklärt, wie es zu dem Fehler kommt. Die Kurzmitteilungen werden falsch einsortiert, falls die iPhone-Uhr nicht mit der Uhrzeit des Netzbetreibers identisch ist. Zur Abhilfe empfiehlt Apple, dass die automatische Uhreinstellung in den iPhone-Optionen aktiviert werden müsse.

Allerdings unterstützen nicht alle Mobilfunknetzbetreiber diese Uhrzeitfunktion. In einem solchen Fall muss der Nutzer selbst dafür sorgen, dass beide Uhren synchron laufen. Ansonsten kommt es zu der falschen Sortierung im SMS-Chat. Wie der Anwender die Uhren ohne diese Option synchron halten soll, ohne einen enormen Aufwand zu betreiben, verriet Apple allerdings nicht.

Unklar bleibt, warum dieser Fehler erst mit dem Update auf die Version 1.1.3 der iPhone-Firmware aufgetreten ist. Somit ist zu vermuten, dass es sich hierbei um einen Fehler in der aktuellen Firmware handelt. Allerdings ist nicht bekannt, ob Apple plant, diesen Fehler mit einem Patch zu beseitigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 329,00€
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)

May'o'matic 30. Jan 2008

Seien wir ehrlich: kein Modeller tut das ;-) Das Problem kann ich bestätigen. Allerdings...

oni 30. Jan 2008

Ausgangssituation: Man möchte einen Rührkuchen essen. Apple-Fanboy: Geht in eine...

oni 30. Jan 2008

... kann es sein, dass du aus Gründen des argumentativen Abseits die Spiegelmethode an...

oni 30. Jan 2008

Substantive schreibt man groß, außerdem lohnt es sich, auch einen Inhaltsbezug...

Jay Äm 30. Jan 2008

In China ist heute ein Sack Reis umgefallen. ...mal ehrlich, mir fällt gerade keine...


Folgen Sie uns
       


Google Game Builder ausprobiert

Mit dem Game Builder von Google können Anwender kleine, aber durchaus komplexe Spiele entwickeln. Der Editor richtet sich an neugierige Einsteiger, aber auch an professionelle Entwickler etwa für das Prototyping.

Google Game Builder ausprobiert Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /