• IT-Karriere:
  • Services:

Fonic: 9 Cent pro Minute und für jede SMS

Neue Preise gelten für Neu- und Altkunden gleichermaßen

Der O2-Billigableger Fonic senkt die Preise für seinen Prepaid-Tarif Fonic. Ab dem 1. Februar 2008 soll jede Gesprächsminute 9 Cent kosten, eine SMS wird ebenfalls mit 9 Cent abgerechnet. Doch damit ist Fonic noch lange nicht der billigste Anbieter in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nachdem simply vergangene Woche seinen Tarif auf 8,5 Cent pro Minute gesenkt hatte, ist Fonic nun nachgezogen. Mit 9 Cent pro Minute in alle Mobilfunknetze, ins deutsche Festnetz und pro SMS ist Fonic zwar geringfügig teurer als simply, dennoch bietet der O2-Ableger im Vergleich zu simply einen Vorteil: Der neue Tarif gilt für Neu- wie auch für Bestandskunden gleichermaßen. Simply-Kunden müssen sich dagegen eine neue SIM-Karte kaufen, um von der Preissenkung zu profitieren.

Stellenmarkt
  1. Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern (Schweiz)
  2. WITRON Gruppe, Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main

Weder Fonic noch simply verlangen eine monatliche Grundgebühr oder einen Mindestumsatz. Zudem muss sich der Kunde nicht vertraglich binden. Die Mailboxabfrage ist bei Fonic kostenlos, bei simply kostet sie 8,5 Cent pro Minute. Weitere Neuerung bei Fonic: Das Guthaben soll nun unbegrenzt verfügbar sein. Hat der Nutzer zu viel Geld auf seine Telefonkarte überwiesen, kann er sich das Geld zum Quartalsende wieder auf seinem Konto gutschreiben lassen. Das Aufladen erfolgt über Bankeinzug. Die SIM-Karte kostet 9,95 Euro, ein Startguthaben ist darin nicht enthalten. Abgerechnet wird im Minutentakt.

Fonic erklärte, dass die Preissenkung möglich geworden sei, da die Regulierungsbehörde im Dezember 2007 die Terminierungsentgelte für die Netzbetreiber gesenkt habe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  2. 39,99€ (PS4, Xbox One, Nintendo Switch)
  3. 50,99€

Loaden 07. Nov 2010

Natürlich ist das möglich. Tipps zum Rufnummer unterdrücken und anonymen telefonieren...

das... 21. Apr 2009

du wiegst zuhause auch deine 200g dose tomatenmark nach, oder?

Thomasius 30. Jan 2008

Das kann man pauschal so nicht sagen, denn nicht überall wo man kein o2 empfängt bekommt...

quarks 29. Jan 2008

Mobiles Internet (Taktung 100 KB) 24 Cent/MB Nur die Taktung ist 100KB

blub 29. Jan 2008

sei dir da mal nicht so sicher... sowas kann schneller gehen als man denkt.. ;-)


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On

Die neuen Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra von Samsung kommen wieder mit dem S Pen.

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /