Abo
  • Services:

Neues zu Thunderbird 3

Zahlreiche neue Funktionen geplant

Mindestens eine erste Vorabversion von Thunderbird 3 könnte noch in diesem Jahr erscheinen. Womöglich wird sogar die Final-Version noch bis Ende 2008 fertig gestellt. In jedem Fall soll die kommende Version des E-Mail-Clients dafür sorgen, dass noch mehr Anwender das Produkt einsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

David Ascher, der Leiter von MailCo, hat einen Zeitplan für die weitere Entwicklung von Thunderbird vorgeschlagen und grob in Aussicht gestellt, welche Neuerungen zu erwarten sind.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main

Als langfristiges Ziel macht sich Ascher zur Aufgabe, die Nutzerbasis von Thunderbird auszubauen. Zwar verwenden bereits viele Menschen Thunderbird, aber diese Menge könne noch gesteigert werden. Dazu müsse vor allem eine Terminverwaltung in Thunderbird integriert werden, wie es etwa Outlook bietet. Das Fehlen dieser Funktion halte viele Nutzer davon ab, Thunderbird einzusetzen. Dazu soll das in Entwicklung befindliche Lightning in den E-Mail-Client integriert werden.

Zudem müsse eine komfortable Suche vorhanden sein, um Nachrichtentexte bequem zu finden. Anderen Entwicklern solle außerdem das Schreiben und Einbinden von Erweiterungen vereinfacht werden, um bequem neue Funktionen bereitzustellen. Auch sieht Ascher noch viel Handlungsbedarf bei der Optimierung des gesamten Thunderbird-Codes. Dieser könne wesentlich kompakter sein, damit der E-Mail-Client weniger Ressourcen verbraucht.

Einige Fehlerkorrekturen wurden bereits in den aktuellen Thunderbird-Code integriert, so dass wohl in Bälde ein Update für Thunderbird 2 erscheinen wird.

Nach Aschers Vorstellungen könnte eine erste Alpha-Version von Thunderbird 3 noch im ersten Quartal 2008 erscheinen, der dann Beta-Fassungen im zweiten Quartal 2008 folgen würden. Allerdings erst im dritten Quartal 2008 würde Thunderbird die Kalenderfunktionen aus Lightning erhalten. Im vierten Quartal 2008 könnte dann womöglich schon die fertige Version erscheinen oder aber zumindest ein Release Candidate fertig sein. Dann würde sich die Veröffentlichung der Final-Version auf das Jahr 2009 verschieben.

Seit einigen Monaten läuft der Aufbau des Unternehmens MailCo, das zukünftig für die Entwicklung und Vermarktung des E-Mail-Clients Thunderbird zuständig sein wird. Noch trägt das Unternehmen einen Projektnamen. Über den Firmennamen wurde noch nicht entschieden. David Ascher ist seit einigen Monaten damit beschäftigt, MailCo aufzubauen und die Entwicklung von Thunderbird voranzutreiben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 9,99€
  3. (Prime Video)

Verschlüsselung... 12. Mai 2008

Kein Problem, bitteschön: http://www.rot13.com/index.php SCNR

Jens Müller 13. Apr 2008

Nett sind auch die Zitate in der englischen Wikipedia zu Mork ... Criticisms The...

Viel Spa... 03. Feb 2008

Warum soll der Kalender in Thunderbird intigriert werden? Womöglich kann man ihn dann...

ironie 30. Jan 2008

es gibt leute, die erkennen einen scherz nicht mal, wenn er sie überfährt...

barclay1966 30. Jan 2008

Interessantes Video. Google ist eine Datenkrake. Man sollte eben genau wissen, was man...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /