Abo
  • IT-Karriere:

MySQL - Maria soll MyISAM ablösen

Neue Storage-Engine von Michael Widenius

MySQL-Gründer Michael Widenius hat mit "Maria" eine neue Storage-Engine für MySQL entwickelt, die MyISAM ablösen soll, handelt es sich bei Maria doch um eine Crash-sichere Alternative zu MyISAM.

Artikel veröffentlicht am ,

Maria soll nach einem Absturz alle Tabellen wieder in dem Zustand herstellen, zu dem zum letzten Mal "Lock Tables" ausgeführt wurde. Dabei liegt nach rund zwei Jahren Arbeit eine Version 1.0 von Maria vor, die Widenius als Alpha bezeichnet. Er betont, Qualität habe bei diesem ersten Release eine größere Rolle gespielt als Leistung.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Gesellschaft für Öltechnik mbH, Waghäusel

Letztendlich soll mit Maria eine transaktionale Storage-Engine mit ACID-Eigenschaften entstehen, die Multi-Version Concurrency Control (MVCC) unterstützt und in MySQL sowohl als transaktionale als auch nicht transaktionale Standard-Storage-Engine zum Einsatz kommt. Sie soll somit MyISAM ersetzen, da Maria auch in einem nichttransaktionalen Modus arbeiten kann und alle Zeilenformate und Funktionen von MyISAM unterstützt. Bis dies der Fall ist, wird aber noch einige Zeit vergehen, Widenius nennt eine MySQL-Version der 6er-Serie als Ziel für Maria.

Aktuell steht Maria nur im Quelltext via Bitkeeper zum Download bereit; ab wann es auch Binärpakete geben soll, wurde noch nicht entschieden. Details zu Maria hat Widenius in seinem Blog veröffentlicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 449€
  3. 73,90€ + Versand
  4. 72,99€ (Release am 19. September)

mySQL Fan 30. Jan 2008

Du hast InnoDB noch nie mit Tabellen mit mehr als 500.000 Datensätzen und JOIN's über...

Käpttn Körk 29. Jan 2008

Dann machst du irgendwas falsch. Der Fulltext-Index ist auch bei Zugriffen auf mehrere...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
      5G-Auktion
      Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

      Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
      Eine Analyse von Achim Sawall

      1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
      2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
      3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

        •  /