Abo
  • Services:

Automatische Foto-Sicherung ohne Klicks

ClickFree HD 700 wird an den Windows-Rechner angeschlossen und legt los

Je älter die Digitalfotografie wird, desto größere Bildermengen sammeln sich auf den Festplatten der Fotografen an und umso schwieriger wird es, die Datenberge zu sichern. Eine Speicherlösung von Storage Appliance soll nun denjenigen helfen, denen häufige Backups zu kompliziert sind.

Artikel veröffentlicht am ,

ClickFree ist eine externe Festplatte, die über den USB-Anschluss mit dem Rechner verbunden wird und dann automatisch alle Fotos, die auf den Festplatten des PCs zu finden sind, automatisch archiviert.

Stellenmarkt
  1. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  2. ETAS, Stuttgart

Das Gerät kann auf mehreren Rechnern eingesetzt werden. Im Inneren arbeitet eine 2,5-Zoll-SATA-Festplatte mit einer Kapazität von 120 GByte und 5.400 Umdrehungen pro Minute. Das ClickFree misst 115 x 17 x 76 mm und wiegt 180 Gramm. Die Lösung arbeitet nur unter Windows (ab 2000).

Die "ClickFree HD 700" von Storage Appliance arbeitet, um ihrem Namen auch gerecht zu werden, ohne Anwender-Interaktion. Nach dem ersten Voll-Backup werden nur noch neue oder geänderte Daten gesichert. Die Click Free HD 700 soll 170,- US-Dollar kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  2. 28,49€ (erscheint am 15.02.)
  3. 34,49€
  4. 45,95€

It's Me 29. Jan 2008

Differenzielle/Inkrementelle Systembackups kann man Heutzutage auch machen also muss man...

It's Me 29. Jan 2008

Photoshop usw. laufen ja auch viel viel schlechter auf Windows als auf MacOs ;( Schönen...

venki 29. Jan 2008

So wie ich das verstanden habe, soll das ohne zusätzliche Software laufen? Sonst...


Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /