Abo
  • Services:

Neue Möglichkeit zum Transport von Quanteninformationen

Verstärkung durch Zwischenspeicherung

Wissenschaftlern aus Deutschland, Österreich und China ist ein neuer Schritt in der Teleportation von Quantenzuständen gelungen. Sie haben dabei den unbekannten Quantenzustand eines Photons zunächst auf einen atomaren Quantenspeicher übertragen, wo der Zustand für etwa acht Mikrosekunden zwischengespeichert wurde. Danach wurde der Quantenzustand ausgelesen und auf ein Photon übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Es sei die erste Vorführung von Quanten-Teleportation von einem photonischen Qubit auf ein atomares Qubit mit integriertem Speicher gewesen, erklärte einer der beteiligten Wissenschaftler. Sie werten das Ergebnis als Grundlagenerfolg. Zwar wurden bereits die Quanten-Teleportation und der Quanten-Speicher in Experimenten gezeigt. Neu jedoch ist die Kombination von einer Quanten-Teleportation von photonischen Qubits mit einem integriertem Speicher.

Die Quantenzustände, auch Quanten-Bits oder Qubits genannt, gelten als Informationsträger bei Quantencomputern. Allerdings geht der Informationsgehalt des Qubits nach einer gewissen Strecke verloren. Das Experiment der Forscher von der Universität Heidelberg, der University of Science and Technology of China und der TU Wien hat nun gezeigt, wie die Quanteninformation durch die Zwischenspeicherung auch über größere Strecken transportiert werden kann.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Herb 06. Feb 2008

Danke! Werd' ich mir anschauen.

adba 31. Jan 2008

http://de.wikipedia.org/wiki/Bertlmanns_Socken#Bertlmanns_Socken

Speicherhersteller 29. Jan 2008

Wieso? Unsere Aktien auf RAMs steigen jetzt schon ,-) Die Deutschen werden ja immer dicker..

Pyhstiker 29. Jan 2008

Nehmen wir mal das klassische ERP Problem. Eine Teilchenquelle erzeugt aus einem...

:-# 28. Jan 2008

Kein normaler Mensch kann so was begreifen, also müssen diese "Wissenschaftler" mit dem...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /