Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft will arabischen Kindern Computer geben

Partnerschaft mit Stiftung in Dubai

Bill Gates und die Stiftung "Dubai Cares" wollen gemeinsam Kindern in den arabischen Ländern Computer zur Verfügung stellen, um ihnen so zu den Zugang zur digitalen Welt zu ermöglichen. Das haben der Microsoft-Gründer und Muhammed bin Raschid Al Maktum, Staatschef des Emirats Dubai, auf dem Government Leaders Forum-Arabia in Abu Dhabi angekündigt. Mit dem Programm wollen die Partner das Niveau der IT-Kenntnisse in Entwicklungsländern anheben.

Artikel veröffentlicht am ,

Moderne Kommunikationstechnik habe das Leben von Millionen Menschen in der Region verändert und spiele eine große Rolle bei der wirtschaftlichen Entwicklung, sagte Gates in einer Ansprache vor dem Forum. "Das Ziel von Microsoft ist es, eng mit Regierungen und anderen Partnerorganisationen zusammenzuarbeiten und ihnen zu helfen, mit Hilfe der Technik den sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt zu beschleunigen."

In den nächsten vier Jahren sollen nach einer Studie der International Data Corporation (IDC) mehr als 210.000 neue Arbeitsplätze in über 4.100 IT-Unternehmen in Ländern der arabischen Welt entstehen. Dazu gehören Ägypten, Jordanien, Kuweit, Oman, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien, die Türkei und Pakistan. Die von Microsoft in Auftrag gegebene Studie untersucht den Einfluss der IT-Industrie auf den Arbeitsmarkt, Unternehmensgründungen und Steuereinnahmen in 82 Ländern. In diesen Ländern werden über 99 Prozent der weltweiten Ausgaben für IT getätigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,49€
  3. 19,95€
  4. 7,99€

spanther 04. Nov 2008

Fänd ich auch mal schön :-( Dreckiges Machogetue da x.x Frauen sind keine Besitztümer...

spanther 04. Nov 2008

Aber plattmachen.... Mit illegalen Mitteln die Server killen bzw. Besitzer der Server...

spanther 04. Nov 2008

Doch hübsche kindgerechte PC's zum mitnehmen mit Linux drauf :-( Damit Kinder schon...

spanther 04. Nov 2008

Schade das man die Kinder nicht vor diesem Konzern schützen kann.... Desto mehr als...

spanther 04. Nov 2008

Die kaufen sich lieber nen gescheiten MAC bzw. Linux :-)


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
    2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
    3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

      •  /