Abo
  • Services:

Microsoft will arabischen Kindern Computer geben

Partnerschaft mit Stiftung in Dubai

Bill Gates und die Stiftung "Dubai Cares" wollen gemeinsam Kindern in den arabischen Ländern Computer zur Verfügung stellen, um ihnen so zu den Zugang zur digitalen Welt zu ermöglichen. Das haben der Microsoft-Gründer und Muhammed bin Raschid Al Maktum, Staatschef des Emirats Dubai, auf dem Government Leaders Forum-Arabia in Abu Dhabi angekündigt. Mit dem Programm wollen die Partner das Niveau der IT-Kenntnisse in Entwicklungsländern anheben.

Artikel veröffentlicht am ,

Moderne Kommunikationstechnik habe das Leben von Millionen Menschen in der Region verändert und spiele eine große Rolle bei der wirtschaftlichen Entwicklung, sagte Gates in einer Ansprache vor dem Forum. "Das Ziel von Microsoft ist es, eng mit Regierungen und anderen Partnerorganisationen zusammenzuarbeiten und ihnen zu helfen, mit Hilfe der Technik den sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt zu beschleunigen."

In den nächsten vier Jahren sollen nach einer Studie der International Data Corporation (IDC) mehr als 210.000 neue Arbeitsplätze in über 4.100 IT-Unternehmen in Ländern der arabischen Welt entstehen. Dazu gehören Ägypten, Jordanien, Kuweit, Oman, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien, die Türkei und Pakistan. Die von Microsoft in Auftrag gegebene Studie untersucht den Einfluss der IT-Industrie auf den Arbeitsmarkt, Unternehmensgründungen und Steuereinnahmen in 82 Ländern. In diesen Ländern werden über 99 Prozent der weltweiten Ausgaben für IT getätigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 12,99€

spanther 04. Nov 2008

Fänd ich auch mal schön :-( Dreckiges Machogetue da x.x Frauen sind keine Besitztümer...

spanther 04. Nov 2008

Aber plattmachen.... Mit illegalen Mitteln die Server killen bzw. Besitzer der Server...

spanther 04. Nov 2008

Doch hübsche kindgerechte PC's zum mitnehmen mit Linux drauf :-( Damit Kinder schon...

spanther 04. Nov 2008

Schade das man die Kinder nicht vor diesem Konzern schützen kann.... Desto mehr als...

spanther 04. Nov 2008

Die kaufen sich lieber nen gescheiten MAC bzw. Linux :-)


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /