Abo
  • Services:

Interview: Größe ist nicht alles

Golem.de: Sie sagten, Sie interessieren sich sehr für Social Networks. Derzeit gibt es sehr viele solcher Plattformen, darunter einige sehr große. Was, glauben Sie, braucht eine Plattform, um ganze vorne mit dabei zu sein?

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Reid Hoffman
Reid Hoffman
Hoffman: Da gibt es mehrere Faktoren. Man braucht etwas, das eine bestimmte Gemeinde anzieht. LinkedIn zum Beispiel wendet sich an Beruftstätige, die auf Effektivität Wert legen, Facebook hingegen zielt auf das Soziale, auf Spiele und Kommunikation mit vielen Nutzern. Die Community Orkut zum Beispiel nutzt kaum jemand in den USA, aber dafür jeder siebte Brasilianer. Es geht also darum, dass eine Gemeinschaft ein Vehikel findet, über das sie kommunizieren möchte. Das ist eine Komponente. Was die Plattform betrifft: Da geht es weniger um die Plattform selbst, sondern mehr um die interessanten Applikationen, die darauf aufbauen.

Golem.de: Wie sieht es mit der Größe aus? Kommt es auf die Größe der Community an?

Hoffman: Die Größe ist sehr wichtig, aber nicht das einzig Wichtige.

Reid Hoffman
Reid Hoffman
LinkedIn zum Beispiel versucht Berufstätigen dabei zu helfen, ihre Arbeit möglichst effektiv zu tun. Ein Punkt zum Beispiel ist: Wie viel Zeit verbringen die Leute auf einer Website? Wir wollen gar nicht, dass die Leute Stunden auf unserer Website verbringen. Während ihrer Arbeit wollen sie keine drei Stunden für etwas brauchen, das sie auch in einer Viertelstunde erledigen können. Hier geht es nicht darum, dass etwas groß ist, Spaß macht und viel Zeit kostet. Kleiner kann auch effektiver sein, und das bevorzugt man in einem beruflichen Umfeld. Größe ist eben nicht alles.

Golem.de: Ist also Effektivität der Schlüssel?

Hoffman: In einem beruflichen Umfeld, also für die Sachen, um die wir uns bei LinkedIn bemühen, sicher. In einem Unterhaltungsumfeld hingegen weniger. Da verbringt man gern viel Zeit.

 Interview: Größe ist nicht allesInterview: Größe ist nicht alles 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

im Prinzip ja 28. Jan 2008

im Prinzip ja würd ich meinen. könnte man Kant anführen... aber das führt wohl zu weit...

Mr.Sark 28. Jan 2008

Ach ja netter Titel "Größe ist nicht alles" den auch Umfang macht Gewicht :D

Yps mit Lanti 28. Jan 2008

Friss die Hälfte, Speckbulle! (Fällt dem Speckmatz beim Labern eigentlich Essen aus der...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


        •  /