Test: Radeon 3870 X2 - AMDs mühsame Rückkehr ins High-End

Leistungsaufnahme

Neben der Rechenleistung ist die dafür benötigte elektrische Leistung bei den drei getesteten Karten besonders interessant. Immerhin tritt hier eine GPU in 80 Nanometern Strukturbreite (GTX) gegen einen Grafikprozessor mit 65 Nanometern (GTS/512) und gegen zwei Chips mit 55 Nanometern auf der X2 an. Gemessen wird stets die primärseitige Last an der Steckdose, also der gesamte Rechner inklusive dem mit einer TDP von 130 angegebenen Prozessor, der sich jedoch nur bei den Volllast-Tests deutlich auswirkt. Die Stromsparfunktionen von Vista beließen wir wie bei allen Tests auf "Höchstleistung", der QX9770 taktet sich dennoch mit einem Multiplikator von 6x auf 2,4 GHz herunter.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg
  2. Doktorand*in (d/m/w) Process Mining
    OSRAM GmbH, Regensburg
Detailsuche

Schon bei einem mehrere Minuten ruhenden Aero-Desktop von Windows Vista braucht das System mit der X2-Karte 10 Watt mehr als die GTS/512, nur die fertigungstechnisch überholte GTX ist mit nochmals 11 Watt noch gefräßiger. Umgekehrt betrachtet verbraucht die GTX bei annähernd gleicher Rechenleistung stets mindestens 21 Watt mehr als die GTS/512. Diese zusätzliche Leistungsaufnahme ist der Preis für einen Spielerechner, denn sie entsteht auch, wenn gerade keine 3D-Anwendung läuft - wann immer der PC läuft.

Lässt man den 3DMark06 in der Szene "Firefly Forest" bei 8x-Anti-Aliasing und 8x-Anisotropie in einer Schleife laufen, so ziehen alle drei Karten ihr Maximal-Budget aus PCIe-Slot und zusätzlicher Stromversorgung. Wieder ist die GTS/512 mit 248 Watt vergleichsweise genügsam, die ältere GTX liegt mit 267 Watt nur leicht darüber. Mit 357 Watt stellt das System mit der 3870 X2 aber einen neuen Negativrekord für einen Rechner mit einer Grafikkarte auf. Bei einer 130-Watt-CPU ist so an einen Betrieb mit einem guten Netzteil mit angegebener Maximalleistung von weniger als 450 Watt nicht zu denken.

Dabei ist jedoch das von den Mobil-GPUs geerbte "PowerPlay" der X2-Karte recht effektiv. Auch während des Last-Tests schwankte die Leistungsaufnahme bei konstanter Bildwiederholrate zwischen 240 und 340 Watt, die Stromsparfunktion ist also sehr wirkungsvoll. Dieses Verhalten zeigte sich auch bei den getesteten Spielen.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dennoch ist der Strombedarf der X2 deutlich zu hoch. Unsere Messergebnisse decken sich auch mit den Angaben von AMD, nach denen die Karte auf eine maximale Leistungsaufnahme von 196 Watt ausgelegt ist. Selbst mit wenig energieeffizienten Glühlampen lässt sich mit so viel Energie ein Raum von 100 Quadratmetern hell beleuchten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test: Radeon 3870 X2 - AMDs mühsame Rückkehr ins High-EndTest: Radeon 3870 X2 - AMDs mühsame Rückkehr ins High-End 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12.  


paul§§ 01. Feb 2008

also ich kann dir ne ati 3850 empfehlen die geht bei 130 euro los und ist in der...

superfly 30. Jan 2008

wie kommst du bitte darauf, dass die x2 alleine 360w zieht ?! eine einzelne hd3870 hat...

n00ber 29. Jan 2008

Du weißt ja: "Äpfel sind die Birnen unter dem Obst."

GrinderFX 29. Jan 2008

Komisch, ich kenne 3 und eine davon war meine, wo genau diese probleme auftraten und wie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /