Abo
  • Services:

Test: Radeon 3870 X2 - AMDs mühsame Rückkehr ins High-End

Leistungsaufnahme

Neben der Rechenleistung ist die dafür benötigte elektrische Leistung bei den drei getesteten Karten besonders interessant. Immerhin tritt hier eine GPU in 80 Nanometern Strukturbreite (GTX) gegen einen Grafikprozessor mit 65 Nanometern (GTS/512) und gegen zwei Chips mit 55 Nanometern auf der X2 an. Gemessen wird stets die primärseitige Last an der Steckdose, also der gesamte Rechner inklusive dem mit einer TDP von 130 angegebenen Prozessor, der sich jedoch nur bei den Volllast-Tests deutlich auswirkt. Die Stromsparfunktionen von Vista beließen wir wie bei allen Tests auf "Höchstleistung", der QX9770 taktet sich dennoch mit einem Multiplikator von 6x auf 2,4 GHz herunter.

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Deutschland, Freiburg im Breisgau

Schon bei einem mehrere Minuten ruhenden Aero-Desktop von Windows Vista braucht das System mit der X2-Karte 10 Watt mehr als die GTS/512, nur die fertigungstechnisch überholte GTX ist mit nochmals 11 Watt noch gefräßiger. Umgekehrt betrachtet verbraucht die GTX bei annähernd gleicher Rechenleistung stets mindestens 21 Watt mehr als die GTS/512. Diese zusätzliche Leistungsaufnahme ist der Preis für einen Spielerechner, denn sie entsteht auch, wenn gerade keine 3D-Anwendung läuft - wann immer der PC läuft.

Lässt man den 3DMark06 in der Szene "Firefly Forest" bei 8x-Anti-Aliasing und 8x-Anisotropie in einer Schleife laufen, so ziehen alle drei Karten ihr Maximal-Budget aus PCIe-Slot und zusätzlicher Stromversorgung. Wieder ist die GTS/512 mit 248 Watt vergleichsweise genügsam, die ältere GTX liegt mit 267 Watt nur leicht darüber. Mit 357 Watt stellt das System mit der 3870 X2 aber einen neuen Negativrekord für einen Rechner mit einer Grafikkarte auf. Bei einer 130-Watt-CPU ist so an einen Betrieb mit einem guten Netzteil mit angegebener Maximalleistung von weniger als 450 Watt nicht zu denken.

Dabei ist jedoch das von den Mobil-GPUs geerbte "PowerPlay" der X2-Karte recht effektiv. Auch während des Last-Tests schwankte die Leistungsaufnahme bei konstanter Bildwiederholrate zwischen 240 und 340 Watt, die Stromsparfunktion ist also sehr wirkungsvoll. Dieses Verhalten zeigte sich auch bei den getesteten Spielen.

Dennoch ist der Strombedarf der X2 deutlich zu hoch. Unsere Messergebnisse decken sich auch mit den Angaben von AMD, nach denen die Karte auf eine maximale Leistungsaufnahme von 196 Watt ausgelegt ist. Selbst mit wenig energieeffizienten Glühlampen lässt sich mit so viel Energie ein Raum von 100 Quadratmetern hell beleuchten.

 Test: Radeon 3870 X2 - AMDs mühsame Rückkehr ins High-EndTest: Radeon 3870 X2 - AMDs mühsame Rückkehr ins High-End 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,69€
  2. (-76%) 11,99€
  3. (-71%) 11,49€
  4. 59,99€ - Release 14.09.

paul§§ 01. Feb 2008

also ich kann dir ne ati 3850 empfehlen die geht bei 130 euro los und ist in der...

superfly 30. Jan 2008

wie kommst du bitte darauf, dass die x2 alleine 360w zieht ?! eine einzelne hd3870 hat...

n00ber 29. Jan 2008

Du weißt ja: "Äpfel sind die Birnen unter dem Obst."

GrinderFX 29. Jan 2008

Komisch, ich kenne 3 und eine davon war meine, wo genau diese probleme auftraten und wie...

DER GORF 29. Jan 2008

Zur Übersetzung: *** Das kann ich nur bestätigen! Ich habe mir eine ATi Grafikkarte...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Active Shooter Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
  2. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  3. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen

    •  /