Abo
  • Services:

Test: Radeon 3870 X2 - AMDs mühsame Rückkehr ins High-End

Crysis

Dieser 3D-Shooter aus deutschen Landen gilt zurecht als Hardware-Fresser: Jedes Quäntchen Leistung der Grafikkarte kann Crysis in noch bessere Bilder umsetzen. Zwar ist das Spiel auch auf schwächeren GPUs schon in der Detail-Einstellung "Medium" spielbar, sieht dann aber kaum besser aus als drei Jahre alte DirectX-9-Titel. Erst "High" bringt realistischere Beleuchtung und zahlreiche Spezialeffekte, DirectX-10 ist erst mit "Very High" möglich - wenn man nicht die Konsole bemüht oder die Konfigurationsdateien ändert.

Stellenmarkt
  1. Regiocom GmbH, Magdeburg
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Köln

Crysis mit 'MGPU'
Crysis mit 'MGPU'
Als bisher einzigen Test dieses Artikels kommt für Crysis ein aktualisierter Treiber von AMD zum Einsatz, der jedoch nicht speziell für dieses Spiel gedacht ist. Die Verbesserungen sollen auch in Catalyst 8.2 Einzug halten. Mit den ersten Treibern war Crysis rund ein Drittel langsamer auf der HD 3870 X2. Laut AMD wurde die zweite GPU nicht genutzt, da Crytek mit dem auch hier verwendeten Patch 1.1 für Crysis Änderungen in den Code-Pfaden vorgenommen hatte. Das Spiel kann eine zweite GPU selbst erkennen und zeigt das im Entwicklermodus auch an, wie im nebenstehenden Screenshot an "MGPU" zu sehen ist.

Obwohl die aufwendigen Shader-Effekte in Crysis mit kräftiger Mithilfe von Nvidia entwickelt wurden, ist das Spiel inzwischen auch auf einer AMD-Karte gut spielbar. Die X2 kann die GTX fast durchweg schlagen, die neue GTS mit ihren hohen Takten liegt aber häufig gleichauf und wird mit rund 300,- Euro, sofern es speziell um Crysis geht, zu einem guten Angebot. Nvidia empfiehlt für sehr hohe Auflösungen mit allen Details und Filterfunktionen dennoch ein Gespann aus drei Ultra-Karten mit Triple-SLI.

In "Very High" ist das Spiel auch jenseits von 1.280 x 1.024 Pixeln mit den hier getesteten Karten kaum spielbar, insbesondere das durch Nebel und äußerst realistisches Schneetreiben geprägte Level "Paradise Lost" verkommt schnell zur Dia-Show. Mit dem Patch 1.1 lässt sich dieser Abschnitt über die Datei "benchmark_cpu2.bat" nun auch recht einfach testen, zudem patcht die Aktualisierung ohne Hinweis auch einen Spielstand für dieses Level in die Verzeichnisse.

Die nach Erscheinen mit den damals aktuellen AMD-Treibern zu beobachtenden Bildfehler wie flimmernde Texturen traten mit allen drei getesteten Treiberversionen inklusive dem offiziellen Catalyst 8.1 nicht auf. Kurze Ausflüge in andere Level zeigten, dass AMD nicht nur die Fehler in den stets für Benchmarks genutzten Levels "Contact" und "Paradise Lost" behoben hat.

Anti-Aliasing ist mit einer Grafikkarte, auch mit einer X2, für Crysis immer noch nicht zu empfehlen: Schon die Einstellung 2x ist rund 20 Prozent langsamer. Da das Spiel intern schon die gröbsten Kanten filtert, ist der optische Vorteil im Vergleich zu anderen Titeln ohnehin gering und erst ab 4x deutlich sichtbar. Die Messungen erfolgten daher auf allen Karten ohne Anti-Aliasing und anisotropische Filterung.

 Test: Radeon 3870 X2 - AMDs mühsame Rückkehr ins High-EndTest: Radeon 3870 X2 - AMDs mühsame Rückkehr ins High-End 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-57%) 12,99€
  3. 2,29€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

paul§§ 01. Feb 2008

also ich kann dir ne ati 3850 empfehlen die geht bei 130 euro los und ist in der...

superfly 30. Jan 2008

wie kommst du bitte darauf, dass die x2 alleine 360w zieht ?! eine einzelne hd3870 hat...

n00ber 29. Jan 2008

Du weißt ja: "Äpfel sind die Birnen unter dem Obst."

GrinderFX 29. Jan 2008

Komisch, ich kenne 3 und eine davon war meine, wo genau diese probleme auftraten und wie...

DER GORF 29. Jan 2008

Zur Übersetzung: *** Das kann ich nur bestätigen! Ich habe mir eine ATi Grafikkarte...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /