Spieletest: Blacksite - Aliens auf KI-Suche

Blacksite
Blacksite
Ein paar gelungene Momente gibt es in Blacksite allerdings auch. So sind die Kämpfe mit den teils beeindruckend großen Endgegnern - etwa einem Riesen-Tentakel oder einem Mega-Käfer - durchaus eine Herausforderung. Die Steuerung von Fahrzeugen wie Buggy oder Helikopter unterhält zumindest vorübergehend. Und manchmal kann auch die Atmosphäre inklusive zahlreicher Skript-Ereignisse durchaus überzeugen.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieurin Administration, Integration und Test (w/m/d)
    Hensoldt, Immenstaad
  2. Informatiker / Fachinformatiker (m/w/d) Netzwerktechnik und -sicherheit
    ED Netze GmbH, Rheinfelden (Baden)
Detailsuche

Blacksite
Blacksite
Im Großen und Ganzen bleibt Blacksite aber ein Shooter von der Stange, der zudem an unzähligen Stellen unfertig wirkt: Zwar wird Pierce von Kameraden begleitet, die verhalten sich aber oft vollkommen orientierungslos und lassen sich nur in seltenen Ausnahmefällen, etwa beim Öffnen von Türen oder Bedienen von stationären Geschützen, wirklich sinnvoll nutzen. Auch Funktionen wie die vom Spiel angezeigte Team-Moral wirken sich praktisch gar nicht auf den Spielablauf aus. Der Mehrspieler-Modus wirkt lieb- und ideenlos, und zahlreiche Fehler bei der Übersetzung, abgehackte Animationen oder Clipping-Fehler vervollständigen den unbefriedigenden Eindruck.

Blacksite ist für PC und Xbox 360 im Handel erhältlich. Für Ende März 2008 ist auch noch eine PlayStation-3-Umsetzung angekündigt.

Fazit:
Blacksite wirkt, als hätte die Entwickler nach ein paar guten Ideen die Lust verlassen, so dass letztendlich ein uninspirierter und monotoner Standard-Shooter die wenigen gelungenen Momente fast vollkommen an den Rand drängt. Da zudem auch technisch immer wieder gepatzt wird, darf Blacksite getrost ignoriert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Blacksite - Aliens auf KI-Suche
  1.  
  2. 1
  3. 2


Peter Spitz 10. Mär 2008

Na und?

ocn 28. Jan 2008

Haufenweise schlechte Kritiken und trotzdem gekauft... das ist mutig aber hoffentlich...

DokiDokiPanic 28. Jan 2008

Jup hoffentlich gibt es auch ein Portal 2.

WinamperTheSecond 25. Jan 2008

Das ist kein Argument, Sauerkraut ist overpowered und godlike



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hollywood und das Internet
Sind wir schon drin?

Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
Von Peter Osteried

Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
Artikel
  1. Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
    Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
    Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

    Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
    Franziska Giffey
    Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /