Abo
  • Services:

THQ lässt Juiced und Stuntman sterben

... und schließt Spielestudio Concrete Games

Der Spielepublisher THQ trennt sich von seinen weniger profitablen Spieleserien Juiced und Stuntman, lässt einige in Arbeit befindliche andere Titel sterben und löst das Spielestudio Concrete Games auf. Zwar konnte THQ seinen Umsatz im letzten Geschäftsquartal steigern, doch für das noch bis 31. März 2008 laufende Geschäftsquartal mussten die Erwartungen deutlich gesenkt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der erwartete Umsatzrückgang von rund 240 auf 200 Millionen US-Dollar für THQs viertes Geschäftsquartal 2008 folgt zum einen auf die unter den Erwartungen liegenden Verkaufszahlen des Rennspiels Stuntman: Ignition, der Filmumsetzung Ratatouille und dem Action-Spiel Conan - nicht zu verwechseln mit Funcoms Online-Rollenspiel "Age of Conan". Mit Ausnahme von Ignition - das durchaus Spaß machen kann - gelten die genannten THQ-Titel allerdings auch spielerisch nicht gerade als Highlights.

Stellenmarkt
  1. Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München
  2. iWelt AG, Eibelstadt

Im Oktober 2007 hatte THQ bereits eine Qualitätsoffensive angekündigt - mit rigoroserer interner und externer Prüfung, wie THQ-Chef Brian Farell nun noch einmal betonte. Dieser - und den schlechten Verkaufszahlen - fallen nun die Rennspielserien Stuntman und Juiced, zwei bisher unangekündigte, ursprünglich für 2010 geplante PS3- und Xbox-360-Titel, die PS3-Version von "Frontlines: Fuel of War" und die PS2-Version von "Destroy all Humans: Big Willy Unleashed" zum Opfer.

Außerdem schließt THQ sein Spielestudio Concrete Games, das an einem der beiden unangekündigten Titel arbeitete. Einem großen Teil der Concrete-Angestellten sollen Stellen in anderen Studios angeboten werden.

Die Entwicklung der PC-Version des Unreal-Engine-3-basierten Shooters Frontlines hat THQ zufolge aufgrund ihrer Netzwerk-Spielkomponente deutlich mehr Geld als geplant verschlungen. Sowohl die PC- als auch die Xbox-360-Version sollen Ende Februar 2008 in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-33%) 39,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. (-40%) 23,99€
  4. (-80%) 3,99€

feierabend 28. Jan 2008

Sich mit einen Status zufrieden geben bedeutet Stillstand und resignation. Solche...

Hotohori 25. Jan 2008

Also das letzte Stuntman auf der XBox360 hat mir gefallen, zumindest die Demo. Will mir...

Hotohori 25. Jan 2008

E-Mails an Publisher kann man sich eh schenken, vergeudetet Zeit. Da musst du schon...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /