Abo
  • Services:

Neue Rekordzahlen für Microsoft

Umsatz im zweiten Quartal 2007/2008 erreicht 16,37 Milliarden US-Dollar

Trotz aller Kritik an Windows Vista ist Microsoft weiter auf Wachstumskurs und kann für das zweite Quartal seines Geschäftsjahres 2007/2008 ein Umsatzwachstum von 30 Prozent auf 16,37 Milliarden US-Dollar melden. Der Gewinn legte noch deutlich stärker zu.

Artikel veröffentlicht am ,

So verzeichnete Microsoft einen operativen Gewinn von 6,48 Milliarden US-Dollar, 87 Prozent mehr als im zweiten Quartal des Vorjahres. Der Gewinn pro Aktie legte sogar um 95 Prozent auf 0,50 US-Dollar zu. Allerdings musste Microsoft im zweiten Quartal 2006/2007 einige Sondereffekte einrechnen, ohne diese läge das Umsatzwachstum im zweiten Quartal 2007/2008 nur bei 15 Prozent, der operative Gewinn wäre nur um 27 Prozent gewachsen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. Hays AG, Braunschweig

Doch auch in absoluten Zahlen bedeuten 16,37 Milliarden US-Dollar Umsatz in einem Quartal einen neuen Rekord für Microsoft. Seit dem Start von Windows Vista konnte Microsoft rund 100 Millionen Lizenzen des Betriebssystems verkaufen.

Auch Microsofts Business Division legte mit Produkten wie Office, Microsoft SharePoint und Exchange um 23 Prozent zu. Die Xbox 360 verkaufte sich bislang 17,7 Millionen Mal.

Für das aktuell laufende dritte Quartal 2007/2008 erwartet Microsoft einen Umsatz zwischen 14,3 und 14,6 Milliarden US-Dollar, der operative Gewinn soll bei rund 5,6 Milliarden US-Dollar liegen. Für das Geschäftsjahr 2007/2008 insgesamt prognostiziert Microsoft einen Umsatz zwischen 59,9 und 60,5 Milliarden US-Dollar bei einem operativen Gewinn von 24,2 bis 24,4 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ProContra 16. Feb 2008

Linux ist auch nicht auf und abwärtskompatibel. Wenn ich z.b. auf eine neue Kernel...

~jaja~ 31. Jan 2008

Wo waren die harten Fakten und Statistiken? Deine Zahlen waren genau so weich wie alle...

dersichdenwolft... 28. Jan 2008

Tjo, da hatte ich bisher weniger Glück. Welche Nummer ist das? Gab speziell im letzten...

dersichdenwolft... 28. Jan 2008

Danke, habe im Studium (IWW) 3x an der Jahresbilanz eines Milliardenkonzerns...

Jay Äm 26. Jan 2008

Ein Treiberproblem. Schon mal sigverif und den verifier ausgeführt? Für miese Treiber...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /