Abo
  • Services:
Anzeige

Karaoke mit der GEMA

Erster Lizenzvertrag für Karaoke-Portal

Das Karaoke-Portal hat Verträge mit den Verwertungsgesellschaften GEMA und CELAS über die Nutzung von Musik für Online-Karaoke abgeschlossen. Deutsche Karaoke-Fans erhalten damit kostenlos Zugriff auf ausgewählte Musikstücke aus dem Repertoire der Verwertungsgesellschaften.

Für Online-Karaoke braucht es im Grunde nicht viel: DSL-Anschluss, Mikrofon, eine aktuelle Version von Adobes Flash-Player, eventuell eine Webcam und natürlich Musik. Wer die Ergebnisse der eigenen Gesangskünste im Internet veröffentlichen will, braucht noch dazu die entsprechenden Nutzungsrechte für die Musik, wenn es sich um - urheberrechtlich gesehen - "junge Musik" handelt. Bekanntlich ist in Deutschland Musik bis 70 Jahre nach dem Tod der Urheber (Komponisten und Texter) geschützt. Volkslieder dürfen somit ohne Bedenken nachgesungen werden, für den Rest braucht man in der Regel die Genehmigung der GEMA.

Anzeige

Dem Karaoke-Portal TalentRun ist es nach längeren Verhandlungen nun gelungen, für seine Nutzer einen Lizenzvertrag mit den Verwertungsgesellschaften GEMA und CELAS zu schließen. TalentRun-Nutzer haben kostenlosen Zugriff auf die lizenzierten Titel.

Dr. Harald Heker, Chef der GEMA, erklärt aus diesem Anlass: "Dieser Vertragsabschluss bietet nicht nur den Musiknutzern in Deutschland einen neuen Service, sondern sichert auch unseren GEMA-Mitgliedern eine angemessene Vergütung." Dirk Wischnewski, Geschäftsführer von TalentRun, ergänzt: "Wir freuen uns sehr, diesen Durchbruch erreicht zu haben und nun als bisher einzige Webseite in Deutschland Online-Karaoke rechtlich einwandfrei anbieten zu können."

CELAS ist ein Tochterunternehmen der GEMA und der britischen Verwertungsgesellschaft MCPS/PRS. Die Gründung der CELAS geht auf Vorschläge der EU-Kommission zur Lizenzierung von Musikrechten in Europa zurück. Nach den Vorstellungen der EU-Kommission sollten die Rechteinhaber One-Stop-Shops einrichten, um die Lizenzvergabe zu vereinfachen. Die CELAS ist für die EU-weite Vergabe von Lizenzen für das anglo-amerikanische Repertoire des EMI-Musikverlages zuständig. Alexander Wolf, Geschäftsführer der CELAS, ist überzeugt: "Dieser Vertrag ist der erste, ganz wesentliche Schritt von CELAS auf dem Weg zur Umsetzung einer europaweiten Lizenzierung. Damit eröffnet sich den Rechteinhabern die Möglichkeit, ihre Rechte kontrolliert und marktorientiert zu vergeben." [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Roses 08. Mai 2008

Ein song ist Produkt der Geistige Arbeit. Wer ein Song nachsingst, der nutzt diesen...

kingb 31. Jan 2008

Ja Avril wär cool! Gibt jetzt neue Songs, sind ganz gute dabei und hoffentlich gibt's...

mhhh 25. Jan 2008

wehe, wer nachm singen das lied nicht ausm kopf löschen tut, das wird teuer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Hays AG, Raum Frankfurt
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (u. a. BioShock: The Collection 16,99€, Borderlands 2 GOTY 7,99€, Civilization VI 35,99€ und...
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    monosurround | 02:08

  2. Im video

    Codemonkey | 02:03

  3. Re: Schade.

    ManMashine | 01:54

  4. Re: Welcher Gamer nutzt nen Notebook ...

    motzerator | 01:44

  5. Singleplayer Teil ist ja schön und gut, aber...

    motzerator | 01:39


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel