Abo
  • IT-Karriere:

Karaoke mit der GEMA

Erster Lizenzvertrag für Karaoke-Portal

Das Karaoke-Portal hat Verträge mit den Verwertungsgesellschaften GEMA und CELAS über die Nutzung von Musik für Online-Karaoke abgeschlossen. Deutsche Karaoke-Fans erhalten damit kostenlos Zugriff auf ausgewählte Musikstücke aus dem Repertoire der Verwertungsgesellschaften.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Online-Karaoke braucht es im Grunde nicht viel: DSL-Anschluss, Mikrofon, eine aktuelle Version von Adobes Flash-Player, eventuell eine Webcam und natürlich Musik. Wer die Ergebnisse der eigenen Gesangskünste im Internet veröffentlichen will, braucht noch dazu die entsprechenden Nutzungsrechte für die Musik, wenn es sich um - urheberrechtlich gesehen - "junge Musik" handelt. Bekanntlich ist in Deutschland Musik bis 70 Jahre nach dem Tod der Urheber (Komponisten und Texter) geschützt. Volkslieder dürfen somit ohne Bedenken nachgesungen werden, für den Rest braucht man in der Regel die Genehmigung der GEMA.

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth bei Nürnberg
  2. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg

Dem Karaoke-Portal TalentRun ist es nach längeren Verhandlungen nun gelungen, für seine Nutzer einen Lizenzvertrag mit den Verwertungsgesellschaften GEMA und CELAS zu schließen. TalentRun-Nutzer haben kostenlosen Zugriff auf die lizenzierten Titel.

Dr. Harald Heker, Chef der GEMA, erklärt aus diesem Anlass: "Dieser Vertragsabschluss bietet nicht nur den Musiknutzern in Deutschland einen neuen Service, sondern sichert auch unseren GEMA-Mitgliedern eine angemessene Vergütung." Dirk Wischnewski, Geschäftsführer von TalentRun, ergänzt: "Wir freuen uns sehr, diesen Durchbruch erreicht zu haben und nun als bisher einzige Webseite in Deutschland Online-Karaoke rechtlich einwandfrei anbieten zu können."

CELAS ist ein Tochterunternehmen der GEMA und der britischen Verwertungsgesellschaft MCPS/PRS. Die Gründung der CELAS geht auf Vorschläge der EU-Kommission zur Lizenzierung von Musikrechten in Europa zurück. Nach den Vorstellungen der EU-Kommission sollten die Rechteinhaber One-Stop-Shops einrichten, um die Lizenzvergabe zu vereinfachen. Die CELAS ist für die EU-weite Vergabe von Lizenzen für das anglo-amerikanische Repertoire des EMI-Musikverlages zuständig. Alexander Wolf, Geschäftsführer der CELAS, ist überzeugt: "Dieser Vertrag ist der erste, ganz wesentliche Schritt von CELAS auf dem Weg zur Umsetzung einer europaweiten Lizenzierung. Damit eröffnet sich den Rechteinhabern die Möglichkeit, ihre Rechte kontrolliert und marktorientiert zu vergeben." [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. 2,19€
  3. 1,72€
  4. 3,74€

Roses 08. Mai 2008

Ein song ist Produkt der Geistige Arbeit. Wer ein Song nachsingst, der nutzt diesen...

kingb 31. Jan 2008

Ja Avril wär cool! Gibt jetzt neue Songs, sind ganz gute dabei und hoffentlich gibt's...

mhhh 25. Jan 2008

wehe, wer nachm singen das lied nicht ausm kopf löschen tut, das wird teuer...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /