Abo
  • Services:
Anzeige

OpenSuse Build Service öffnet sich anderen Distributionen

Dienst baut Pakete jetzt auch für Red-Hat-Varianten

Der OpenSuse-Build-Service erweitert seine Palette der unterstützten Linux-Distributionen. Entwickler können mit der Plattform Pakete für Linux-Distributionen erstellen lassen. OpenSuse selbst verwendet den Build Service als Entwicklungsplattform für die eigene Distribution.

Der Build Service erstellt nun auch Pakete für Red Hat Enterprise Linux (RHEL) und CentOS, das auf den RHEL-Quellen basiert. Außer OpenSuse und Suse Linux Enterprise unterstützte die Plattform zuvor schon Debian und Ubuntu. Die OpenSuse-Entwickler hatten vor kurzem angekündigt, enger mit weiteren Projekten zusammenarbeiten zu wollen.

Anzeige

Der Build Service besteht aus einem Server-Backend und einem Client-Frontend. Dabei umfasst das Backend Quellen, eine Build-Infrastruktur und Werkzeuge, um Pakete auf Mirrors zu verteilen. Das Frontend hingegen liefert Werkzeuge und Schnittstellen, um Pakete aus Quellcode zu erstellen und zu verwalten. Es lässt sich sowohl über die Kommandozeile als auch über ein Webinterface bedienen.


eye home zur Startseite
Anonymous 24. Jan 2008

Eher zu Koji. Wobei der Vergleich gewaltigt hinkt auf Fedora-Seite ;-)... Damit man in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  2. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 1400 für 150,89€, Ryzen 5 1600 für 198,95€ und Ryzen 7 1700 für 290,99€)
  2. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  2. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  3. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  4. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  5. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  6. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  7. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  8. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  9. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  10. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Juge | 12:16

  2. Re: Leider verpennt

    Bembelzischer | 12:11

  3. Oder NoDVD Crack benutzen

    Luu | 12:11

  4. "Die FRITZ!Box am Breitbandanschluss"

    sneaker | 12:10

  5. Re: Realitaetsverweigerer - Telekom lange in...

    Faksimile | 12:09


  1. 11:25

  2. 17:14

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 13:05

  6. 11:59

  7. 09:03

  8. 22:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel