• IT-Karriere:
  • Services:

Lenovo baut künftig auch IBM-Server

Lizenzvereinbarung über ausgewählte x86-Server

IBM hat mit dem chinesischen Computer-Hersteller Lenovo eine Lizenzvereinbarung geschlossen. Auf dieser Basis produziert Lenovo ausgewählte x86-Server und darf diese unter eigenem Namen vertreiben. Lenovo hatte Ende 2004 das PC-Geschäft von IBM übernommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Lenovo als Lizenzpartner will IBM die Verbreitung seiner Technik bei Servern auf Basis von x86er-Prozessoren ausweiten. Die Lizenzierung sei Teil der eigenen Geschäftsstrategie, Schlüsseltechnologien an Partner zu lizenzieren, so IBM und betont, mit der Marke "System x" weiterhin selbst aktiv im Markt für x86-Server zu bleiben. IBM will durch die Partnerschaft vor allem kleinere und mittlere Unternehmen besser erreichen.

Stellenmarkt
  1. KOMSA Kommunikation Sachsen AG, Hartmannsdorf
  2. websedit AG, Ravensburg

Auf Basis der Lizenzvereinbarung mit IBM darf Lenovo ausgewählte x86-Server in Tower- und Rackgehäusen fertigen und vertreiben. Service wird Lenovo zusammen mit IBM Global Technology Services anbieten und für die Finanzierung wird IBM Global Financing zuständig sein.

Die Server selbst werden ein Lenovo-Logo tragen und unter Bezeichnungen von Lenovo angeboten, hergestellt von Lenovo und dessen Zulieferern. Auch in Sachen Konfiguration und Setup hat Lenovo den Hut auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (von Lenovo, Acer, Asus, HP)

Thomas Michel 03. Apr 2008

Hallo Ich suche einen 4 Kern IBM Server. Wer kann da was anbieten Thomas Michel www.dcone.de

lukas123 29. Jan 2008

Scheint ganz gut zu laufen bei denen, Gewinnverdopplung innerhalb eines Jahres ... sagen...

Zweifler123 25. Jan 2008

Wenn die Quali nur annähernd so ..... "optimierungsfähig" ist wie bei den Lenovo...

bla blub 25. Jan 2008

blödsinn, dennen geht es besser den je :)

Sowhat 25. Jan 2008

Scheinbar ist es mit dem KnowHow und der Reputation in Zukunft nicht so weit her, wenn...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
Silent Hill (1999)
Horror in den stillen Hügeln

Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.
Von Martin Wolf

  1. Minikonsolen im Video-Vergleichstest Die sieben sinnlosen Zwerge

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

    •  /