Abo
  • Services:

IFPI veröffentlicht Jahresbericht 2008

Den besonderen Erfolg bei der Vermarktung in Japan erklärt die IFPI mit der "Gründung eines einzigen Anbieters von Musik für Mobiltelefone durch die Plattenfirmen". Das Unternehmen Label Mobile wurde 2001 gegründet und vermarktet die Musik über die Mobilfunkanbieter. Der Schwerpunkt - so der Bericht - liegt auf einem lokal ausgerichteten Angebot.

Stellenmarkt
  1. Kratzer EDV GmbH, München
  2. Wacker Chemie AG, Burghausen

Der Bericht räumt ein, dass die bisher verfolgte Strategie bei digitalem Rechtemanagement (DRM) gescheitert ist: "Der Mangel an Interoperabilität zwischen Diensten und Geräten stellte ein wesentliches Hindernis bei der Weiterentwicklung digitaler Musikangebote dar. Die Musikindustrie hat lange nach Interoperabilität gestrebt. Zusammen mit Partnern aus der Industrie hat sie daran gearbeitet, technische Lösungen für ein vollständig interoperables DRM zu entwickeln. Leider waren einige wichtige Technologie-Anbieter trotz des Potenzials für solche Lösungen bisher nicht bereit, die Anstrengungen zu unterstützen. Angesichts der fehlenden Fortschritte haben sich alle großen Plattenfirmen dazu durchgerungen, Download-Angebote ohne DRM zu unterbreiten."

Die IFPI geht davon aus, dass ihre Methoden zur Bekämpfung der Verbreitung nichtautorisierter Musikdateien erfolgreich sind: "Trotz der Größenordnung des Problems trägt die Bekämpfung dazu bei, die Piraterie einzudämmen. Zahlen von Jupiter Research zeigen, dass einem Wachstum auf mehr als das Vierfache bei der Zahl der Breitband-Anschlüsse in den wichtigsten europäischen Märkten lediglich eine 35-prozentige Zunahme der Zahl der regelmäßigen Dateitauscher gegenübersteht. Insgesamt tauschten 2007 17,6 Prozent der Internetnutzer in Europa regelmäßig Dateien - ungefähr genauso viele wie 2003."

Für die weitere Bekämpfung der "Piraterie" setzt die IFPI auf die Zusammenarbeit mit Regierungen und Internet-Providern. Als leuchtendes Beispiel für die angestrebte Art der Kooperation gilt für die IFPI Frankreich.

In Frankreich ist Ende des vergangenen Jahres auf Druck von Präsident Sarkozy eine Vereinbarung zwischen Unterhaltungsindustrie, Internetwirtschaft und Staat zur Bekämpfung von Urheberrechtsverletzungen getroffen worden. In Zukunft müssen die Internet-Provider in Frankreich ihre Kunden überwachen. Stellen sie Urheberrechtsverletzungen durch die Kunden fest, so müssen sie diese an eine speziell dafür geschaffene Behörde melden. Die Behörde wird die mutmaßlichen Urheberrechtsverletzer dann schriftlich verwarnen und ihnen im Wiederholungsfall den Internetzugang sperren lassen. Das Ziel der IFPI: "Das französische Modell von Verwarnung und Zugangssperre könnte auch von Regierungen in anderen Ländern eingeführt werden." [von Robert A. Gehring]

 IFPI veröffentlicht Jahresbericht 2008
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Samantha 25. Jan 2008

es is vorbei

Pirat 24. Jan 2008

Das riecht nach Fisch, viel Fisch! Mehr als die Überschrift mit IFPI braucht es da nicht...

Adnan02 24. Jan 2008

Was soll das bringen? Solche wichtigen Entscheidungen werden sowieso nicht mehr im...

Muhaha 24. Jan 2008

Man kann es zumindest versuchen. Sonderlich erfolgreich ist man bislang dabei nicht...

Tantalus 24. Jan 2008

Nein, nur geschickt in der Verbreitung von Propaganda. Gruß Tantalus


Folgen Sie uns
       


LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit

Der aktuelle Ultrawide von LG hat eine beeindruckend hohe Auflösung und eignet sich wunderbar für Streamer oder die Videobearbeitung.

LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /