Fujifilm: Winzige Bridge-Kamera mit 12fach-Zoom

10-Megapixel-Auflösung und Doppel-Kartenschacht

Der Trend zur Miniaturisierung macht vor nichts halt. Jetzt hat Fujifilm eine Bridge-Kamera vorgestellt, die trotz des eingebauten 12fach-Zoomobjektivs (F2,8 bzw. F5,6) nur 102,5 x 73 x 67,8 mm groß ist. Die Brennweite reicht von 33 bis 396 mm (KB). Die neue FinePix S1000fd ist mit einem 10-Megapixel-CCD ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,

Fujifilm Finepix S1000fd
Fujifilm Finepix S1000fd
Die FinePix S1000fd erreicht eine Lichtempfindlichkeit von ISO 1.600 und soll mit ihrer Gesichtserkennung bis zu sechs Gesichter pro Bild erkennen und darauf Schärfe und Belichtung ausrichten können. Eine optische Anti-Verwackelungsmaßnahme fehlt, so dass der Fotograf besser noch ein Stativ ins Gepäck nimmt, da er sich ansonsten nur auf das Verkürzen der Verschlusszeiten durch Erhöhung der Lichtempfindlichkeit verlassen kann, um angesichts dieser enormen Brennweite unverwackelte Aufnahmen zu erzielen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in Serversysteme Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
  2. App Entwickler (w/m/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst (Münster)
Detailsuche

Die Kamera verfügt über ein 2,7 Zoll großes Display mit 230.000 Pixeln und darüber hinaus über einen elektronischen Sucher. Im Bereich der Motivprogramme hat Fujifilm eine interessante Funktion integriert. Der Motivschärfe-Modus soll für jede Szene die optimale Verschlusszeit und Empfindlichkeit einstellen. So sollen Unschärfen durch das Verwackeln der Kamera oder durch Motivbewegungen auch bei wenig Licht verhindert werden.

Fujifilm Finepix S1000fd
Fujifilm Finepix S1000fd
Der Panorama-Modus ist von anderen Herstellern bereits bekannt. In diesem Modus werden maximal drei aufeinander folgende Bilder erstellt, dann miteinander kombiniert und als Panorama-Foto gespeichert. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere Motivprogramme mit voreingestellten Parameterkombinationen für Verschlusszeit, Blende und Weißabgleich, aber auch manuelle Eingriffsmöglichkeiten wie Zeit- und Blendenautomatik. Fujifilm gibt an, dass die Kamera mit herkömmlichen Alkaline-Batterien bis zu 300 Bilder machen kann. Bei der Verwendung von vier AA-Akkus mit hoher Kapazität steigt diese Zahl weiter an.

Fujifilm Finepix S1000fd
Fujifilm Finepix S1000fd
Die FinePix S1000fd nimmt VGA-Videos mit Ton mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Bei der Wahl des Speichermediums zeigt sich die S1000fd flexibel: Der vorhandene Dual Slot akzeptiert sowohl xD- als auch SD- und SDHC-Speicherkarten. Die Kamera misst 102,5 x 73 x 67,8 mm und wiegt leer, d.h. ohne Akkus/Batterien und Speicherkarten 325 Gramm.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    10.08.2022, virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Fujifilm FinePix S1000fd soll ab März 2008 in den Handel kommen. Der Preis steht noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


thommy 27. Jan 2008

Der SuperCCD war in der Herstellung bestimmt sehr teuer und Fuji ist halt nicht mehr...

thommy 27. Jan 2008

Es gibt noch Restbestaende der Fuji FinePix S6500. (300 Euro) Diese hat genauso wie die...

Cdg 24. Jan 2008

Oder tz-1 seit noch viel länger und hat einen vernünftigen bildstabilisator, ohne den hat...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /