Anarchy Online: 5-Euro-Abo führt in die Shadowlands

Funcom bietet verschiedene Abostufen an

Das Science-Fiction-Online-Rollenspiel Anarchy Online ist in Teilen schon länger kostenlos spielbar, nur wer das gesamte Spiel inklusive der Erweiterungen sehen wollte, musste knapp 15,- Euro im Monat zahlen. Das neue 5-Euro-Abonnement siedelt sich dazwischen an und bietet günstigen Zugriff auf die Erweiterung Shadowlands.

Artikel veröffentlicht am ,

Anarchy Online
Anarchy Online
Funcoms Anarchy Online befindet sich mittlerweile im siebten Jahr und ist seit 2004 zumindest ohne die Erweiterungen kostenlos spielbar. Um interessierten Spielern die Hürde zum großen Abonnement zu nehmen, hat Funcom ein neues Abomodell eingeführt, das einen günstigen Einstieg in Anarchy Onlines erste Erweiterung Shadowlands bietet.

Stellenmarkt
  1. Coach für PC- und Medienkompetenz (m/w/d)
    Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn
  2. Sachbearbeitung DV-Organisation, Digitalisierung
    Kreis Minden-Lübbecke, Minden
Detailsuche

Mit dem Shadowlands-Abonnement lässt sich der gesamte Inhalt der Shadowlands-Erweiterung nutzen. Das Abo befreit jedoch nicht komplett von einigen Nachteilen, die die kostenlose Version des Spiels hat. So gibt es auf Rubi-Ka weiterhin Werbung zu sehen. Die Shadowlands selbst sind nicht mit einem Werbesystem ausgestattet.

Anarchy Online
Anarchy Online
Um das günstigere Abo benutzen zu können, muss die Erweiterung Shadowlands gekauft werden. Dabei ist zu beachten, dass die Erweiterung einzeln und nicht in einem größeren Paket mit anderen Erweiterungen gekauft wird, ansonsten lässt sich nur das teurere Abonnement nutzen.

Das Hauptspiel Anarchy Online bleibt weiterhin kostenlos spielbar, die erste Erweiterung Shadowlands kostet hingegen offiziell 30,- Euro und kann für 5,- Euro pro Monat weitergespielt werden. Rabatte für längere Abonnements gibt es bei diesem Modell nicht. Wer die anderen Erweiterungen spielen möchte, zahlt zwischen etwa 8,- Euro bei einem 12-Monatsvertrag und 15,- Euro bei monatlicher Abbuchung.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer bereits ein höherwertiges Abo abgeschlossen hat, kann von dem neuen Abomodell übrigens nicht profitieren, es richtet sich vielmehr an Spieler, denen das normale Abonnement zu teuer ist, die aber trotzdem etwas mehr vom Spiel sehen wollen. Auch eine Rückstufung von einem Shadowlands-Abo auf das kostenlose Abonnement ist nicht möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jan_HBM 11. Apr 2008

Ach ja und der Deutschlehrer zu der Zeit auch oft krank war (o.o.)

Jan_HBM 11. Apr 2008

i AO vs. Second Life ist aber vom Prinzip schon reichlich "Äpfel mit Birnen".

Terpär 28. Jan 2008

Ich habe schon MMORPGs gespielt, da hatten Andere noch nicht mal Internet. Als dann aus...

Bruder Abstraktus 24. Jan 2008

jaaa... zeeeeverunsechzig..... daddel mal Devil Whisky da kommt das alte Bards Tale...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /