Abo
  • Services:

Microsoft lobt Sicherheit von Windows Vista

Positives Fazit zur Sicherheit nach einem Jahr

Nachdem Windows Vista mittlerweile für Unternehmenskunden seit mehr als einem Jahr verfügbar ist, hat das Windows-Team ein rundum positives Fazit über die Sicherheit des aktuellen Windows-Systems gezogen. Vor allem wird die Benutzerkontensteuerung des Betriebssystems sowie der gesicherte Modus des Internet Explorer 7 gelobt. Aber auch das Konzept der regelmäßigen Patch-Days sei ein wichtiges Sicherheitsmerkmal.

Artikel veröffentlicht am ,

In einem Blog-Beitrag äußert sich Microsofts Entwicklungschef für Windows-Client-Systeme, Austin Wilson, dass die Sicherheit des gesamten Systems durch die Einführung der Benutzerkonstensteuerung deutlich verbessert wurde. Dadurch sei es dem Windows-Nutzer ohne Probleme möglich, immer als normaler Benutzer angemeldet zu sein. Falls Administratorrechte für bestimmte Operationen benötigt werden, lässt sich dies leichter umsetzen. Für den Fall eines Angriffs kann Schadsoftware so deutlich weniger Schaden anrichten. Bei anderen Windows-Systemen war es unter Umständen ziemlich nervig, nicht als Administrator angemeldet zu sein, so dass Schadsoftware auf solchen Systemen mehr Schaden anrichten kann.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. abilex GmbH, Berlin

Auch der gesicherte Modus im Internet Explorer 7 findet lobende Worte von Wilson. Dieser führe dazu, dass Sicherheitslecks auf Systemen mit Windows Vista weniger bedrohlich seien als auf einem Windows-XP-System. Als Beispiel führt er das Security Bulletin MS07-056 vom Oktober 2007 an. Vor allem Unternehmen erhalten so mehr Zeit, Patches einzuspielen, weil die Dringlichkeit aufgrund der geringeren Bedrohung weniger gegeben sei, meint der Microsoft-Mann.

Zudem leiste der Phishing-Filter im Internet Explorer ganze Arbeit. Pro Woche werden nach Microsoft-Angaben ungefähr 1 Million Phishing-Seiten blockiert, die ansonsten auf den Rechnern der Anwender Schaden verursachen könnten. Zudem würden immer mehr Webseiten Extended Validation SSL Certificates (EV SSL) unterstützen. Eine Seite mit EV-SSL-Unterstützung zeigt in der URL-Leiste an, dass sie vertrauenswürdig ist. Andernfalls informiert der Browser, dass die Seite möglicherweise nicht vertrauenswürdig ist, so dass der Nutzer besser vor möglichen Gefahren gewarnt wird.

Auch für den monatlich stattfindenden Patch-Day findet Wilson begeisternde Worte: Administratoren könnten ihre Arbeit besser planen, weil Patches gesammelt an einem bestimmten Tag erscheinen. Als Windows XP auf den Markt kam, gab es den monatlichen Patch-Day noch nicht und Administratoren mussten im ersten Jahr an 26 verschiedenen Tagen Patches einspielen. Bei Windows Vista musste das Betriebssystem nach einem Jahr an 9 Tagen im Jahr aktualisiert werden.

Zudem hat sich nach Microsoft-Angaben die Menge an Sicherheitslücken verringert. Bei Windows XP zählte Microsoft innerhalb des ersten Jahres 68 beseitigte sowie 54 offene Sicherheitslücken. Im Fall von Windows Vista sind es 36 korrigierte Sicherheitslecks sowie 30 nicht geschlossene Lücken.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 9,99€
  3. (u. a. Outlander, House of Cards)

BSDDaemon 25. Jan 2008

Auch ein Gutes Neues für dich... ich war einige Zeit aber wie ich gemerkt habe, du...

cdjm 25. Jan 2008

Auch in einem Trollpost kann Gehalt liegen. Manchmal haben sogar die was zu sagen...

mann-o-mann 25. Jan 2008

... dass die Ihr Produkt in den Himmel heben. Ich hätte gemeint die schrieben mal einen...

ThomasP 25. Jan 2008

Drum planen die beiden mir bekannten Unternehmen in diesem Bereich, die übrigens...

Microlschrott 24. Jan 2008

Vista verkaufszahlen sind nicht viel, viele Studien besagen, das Vista nicht gut sei, was...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /