Abo
  • IT-Karriere:

Pentax K200D - Digitale Spiegelreflexkamera für Einsteiger

Staub- und wasserfestes Gehäuse sowie Verwacklungsschutz integriert

Mit der K200D stellt Pentax eine neue digitale Einsteiger-Spiegelreflexkamera als Nachfolgerin der K100D Super vor. Sie ist mit einem 10,2-Megapixel-Sensor sowie dem Pentax-Shake-Reduction-System (SR) ausgestattet, das Verwacklungen von Freihandaufnahmen, insbesondere mit Teleobjektiven oder längeren Belichtungszeiten, weitgehend verhindern soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Pentax K200D
Pentax K200D
In der Pentax K200D steckt ein 23,5 x 15,7 mm großer CCD-Sensor mit einer Auflösung von 10,2 Megapixeln, der Aufnahmen mit bis zu 3.872 x 2.592 Pixeln macht. Dieser ist dank 60 Dichtungen staub- und wassergeschützt untergebracht. Die Funktion "Dust Removal" (DR) entfernt zudem Staub und Dreck, der ggf. die Aufnahmen beeinträchtigen könnte.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Berlin, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  2. Stadt Nürnberg, Nürnberg

Die Lichtempfindlichkeit stellt die Kamera bis zu ISO 1600 selbst ein und bei der Scharfstellung hilft ein SAFOX VIII getauftes Autofokus-System mit elf Sensorpunkten. Die Kontrolle der Aufnahmen erlaubt ein 2,7 Zoll großes Display mit 230.000 Pixeln, aber auch ein optischer Sucher ist integriert. Eine separate RAW-Taste erlaubt es, einzelne Bilder ohne großen Aufwand im RAW-Modus anzufertigen.

Pentax K200D
Pentax K200D
Serienaufnahmen macht die K200D mit maximal vier Aufnahmen bei 2,8 Bildern pro Sekunde.

Die Pentax K200D speichert ihre Aufnahmen auf SD- bzw. SDHC-Karten und soll mit einer Akkuladung rund 1.100 Aufnahmen machen. Dank des Pentax-K-Bajonetts können zahlreiche Objektive mit dem Kamera-Body genutzt werden.

Pentax K200D
Pentax K200D
Pentax will die K200D für 799,- Euro mit einem Zoom-Objektiv (18-55 mm) zum Ende des ersten Quartals auf den Markt bringen. Das Gerät misst 133,5 x 95 x 74 mm und bringt ohne Akku und Speicherkarte rund 630 Gramm auf die Waage.

Optional bietet Pentax für die Kamera einen Batteriegriff an, der auch über einen zusätzlichen Auslöser verfügt. Er wiegt 175 Gramm ohne Akku, schluckt vier AA-Zellen und ist ebenfalls staub- und wasserfest ausgeführt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 298,00€
  3. 83,90€

cornz 12. Mai 2008

Preislich ist die K200D sogar billiger als die K10D. Die K200D ist von der Bedienung...

cornz 12. Mai 2008

Das "Shake Reduction" von Pentax ist durchaus mit den Stabilisatoren im Objektiv von...

Professor Pentax 25. Jan 2008

Hallo vielen Dank für die Antwort. Jetzt weiß ich, was ein Batteriegriff ist. Da ich kein...

oni 24. Jan 2008

Wie hat das nur funktioniert, als man im Urlaub ca. 5 Kleinbildfilme mithatte...

Thomas K. 24. Jan 2008

Wenn man den Sucher und somit den Spiegel, das Prisma einspart, ist es keine SLR mehr...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
      Webbrowser
      Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

      Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
      Eine Analyse von Sebastian Grüner

      1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
      2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
      3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

        •  /