Abo
  • Services:

Jahresverlust bei Motorola

Nur geringer Gewinn im zurückliegenden Geschäftsquartal

Motorola hat im abgelaufenen vierten Geschäftsquartal 2007 einen Gewinn von schwachen 100 Millionen US-Dollar verbucht. Für das Gesamtjahr muss der Konzern einen Verlust von 49 Millionen US-Dollar hinnehmen. Auch der Umsatz ging im zurückliegenden Quartal weiter zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vergleich zu den beiden vorherigen Quartalen konnte sich Motorola zwar leicht erholen, gemessen an den Vorjahresergebnissen sehen die aktuellen Zahlen aber alles andere als gut aus. Vor einem Jahr erwirtschaftete Motorola einen Gewinn von 623 Millionen US-Dollar. Im vierten Quartal 2007 waren es nur noch 100 Millionen US-Dollar Gewinn. Ein Quartal zuvor lag der Gewinn bei ebenfalls bescheidenen 80 Millionen US-Dollar, nachdem der Konzern zuvor einen Verlust hinnehmen musste.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. inovex GmbH, verschiedene Einsatzorte

Auch die Umsatzzahlen gingen weiter zurück. So lag der Umsatz im zurückliegenden Quartal bei 9,65 Milliarden US-Dollar, während er noch ein Jahr zuvor 11,8 Milliarden US-Dollar betrug. Im Gesamtjahr rutschte der Umsatz von 42,85 Milliarden US-Dollar auf 36,62 Milliarden US-Dollar. Zudem muss Motorola einen Verlust in Höhe von 49 Millionen US-Dollar verkraften. Noch ein Jahr zuvor lag der Gewinn bei 3,67 Milliarden US-Dollar.

Die Umsatzzahlen im Handy-Geschäft gingen im vierten Quartal 2007 um 38 Prozent zurück und lagen bei 4,8 Milliarden US-Dollar. Der Verlust dieser Geschäftssparte lag somit bei 388 Millionen US-Dollar. Noch ein Jahr zuvor war es ein Gewinn von 341 Millionen US-Dollar. Der Gesamtjahres-Umsatz liegt bei 19 Milliarden US-Dollar, was einem Rückgang von 33 Prozent entspricht und einen Verlust von 1,2 Milliarden US-Dollar nach sich zieht. Ein Jahr zuvor erwirtschaftete der Bereich einen Gewinn von 2,7 Milliarden US-Dollar.

Seit einiger Zeit hat Motorola im Handy-Markt stark zu kämpfen, hat an Marktmacht verloren und musste Marktanteile an die Konkurrenz abgeben. Nach Motorola-Angaben wurden im vierten Quartal 2007 insgesamt 40,9 Millionen Mobiltelefone ausgeliefert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. bei Alternate kaufen
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Karl Heinz 24. Jan 2008

Das einzige, was Nokia nicht mehr kann, ist Handy´s zu bauen die über Jahre funktionieren!


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /