iPod nano wird pink

Neue Farbvariante vorgestellt

Apple bietet den iPod nano zusätzlich zu den bisherigen Farben auch in Pink an. Der Musik-Player aus eloxiertem Aluminium und poliertem Stahl kann nicht nur Musik wiedergeben, sondern auch Videos und Fotos darstellen. Außerdem lassen sich darauf Spiele installieren. Entsprechende Titel kann der Nutzer über iTunes herunterladen.

Artikel veröffentlicht am , yg

iPod nano pink
iPod nano pink
Der pinkfarbene Musik-Player verfügt über ein 2 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln - das entspricht der Auflösung der normal großen Festplatten-iPods. Die Pixeldichte liegt bei 204 Pixeln pro Zoll, sie soll für ein scharfes Bild sorgen. Ein Touchwheel zur Steuerung des Gerätes sitzt unter dem Display. Per Cover-Flow ist das Durchblättern der CD-Hüllenbilder auch mit dem kleinsten iPod mit Display möglich. Cover-Flow kommt ebenfalls zum Betrachten von Fotos zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Leitung Forschungsbereich Smart Region (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Grafenau
  2. IT-Projektmanager (m/w/d)
    LAMILUX Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG, Rehau (Raum Hof)
Detailsuche

Im Audiobetrieb soll der Akku bis zu 24 Stunden durchhalten, bei der Videowiedergabe ist der Akku nach 5 Stunden leer. Der Akku ist, wie bei Apple üblich, fest ins Gehäuse integriert und kann durch den Anwender nicht ohne weiteres gewechselt werden.

Der iPod nano in Pink soll ab sofort als 8-GByte-Version für 199,- Euro zu haben sein. Der 4-GByte-iPod-nano in Silber kostet laut Apple weiterhin 149,- Euro. Im Lieferumfang sind kabelgebundene Kopfhörer, ein USB-auf-30-Pin-Kabel und ein Universal-Dock-Connector enthalten. Der Akku im iPod kann nicht über das USB-Kabel aufgeladen werden, wie es bei vielen vergleichbaren Geräten möglich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


birdman 24. Jan 2008

familienpackung? ich glaube du überschätzt den wert, für den sich golem verkauft, bei...

TimTim 24. Jan 2008

Nana, wenn die Industrie da mal nicht ein neues Produkt gefunden hat: der Wegwerf-MP3...

Schwulenfreund 23. Jan 2008

Wundert mich auch, daß überhaupt ein Ipod in nicht-pink verkauft wird. Die Klientel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Artikel
  1. Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
    Forschung
    Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

    Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

  2. Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
    Altris
    Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

    Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Renault: Moskwitsch könnte elektrisch wiederkommen
    Renault
    Moskwitsch könnte elektrisch wiederkommen

    Renault verkauft seine Anteile am Russlandgeschäft an die Stadt Moskau. Die hat schon genaue Pläne, welche Fahrzeuge vom Band rollen sollen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 12GB 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • Bosch Prof. bis zu 53% günstiger[Werbung]
    •  /