• IT-Karriere:
  • Services:

CorelDraw Graphics Suite neu aufgelegt

Auch Corel Photo-Paint erhielt Neuerungen

Die neue Version der CorelDraw Graphics Suite bringt zahlreiche Verbesserungen, um die Arbeit mit der Software weiter zu erleichtern. Vor allem im Umgang mit Schriften ist einiges passiert, aber auch die Ebenenfunktionen wurden ergänzt. Zudem versteht die Software nun interaktive Tabellen und ist vollständig an Windows Vista angepasst.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei den Ebenenfunktionen hat die CorelDraw Graphics Suite X4 zugelegt. Diese lassen sich nun auf jeder Seite unabhängig steuern und bearbeiten, wodurch weniger Seiten mit leeren Ebenen erreicht werden sollen. Zudem können Hilfslinien seitenweise bestimmt werden. Lediglich die Haupthilfslinien zeigt die Software auf allen Seiten. Mit Hilfe von interaktiven Tabellen erstellt der Anwender strukturierte Layouts für Text und Grafiken, wobei die einzelnen Zellen beliebig ausgerichtet werden können. Ferner lässt sich Text mit Begrenzungszeichen in Tabellen konvertieren und auch Bilder lassen sich in Zellen einfügen.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Deloitte, Düsseldorf

Änderungen an der Textformatierung werden fortan in einer Vorschau sofort angezeigt, um diese vorab zu prüfen. Zur Auswahl einer Schriftart gibt es einen überarbeiteten Dialog und es liegen einige Spezialschriften bei. Für eine bequeme Identifizierung von Schriften nutzt die Software den Dienst MyFonts.com, der anhand von Mustern in Bitmap-Bildern den Typ eines Fonts benennt. Neuerdings versteht die Software auch das Format von Microsoft Office Publisher und die Software soll auch kompatibel zu Word 2007 sowie Adobe Photoshop CS3 sein.

Für eine bessere Zusammenarbeit mit anderen Personen gibt es ein spezielles CorelDraw-ConceptShare-Andockfenster, aus dem der Nutzer über das Internet direkt in Kontakt mit anderen treten kann. Darüber lassen sich etwa Ideen mit Kollegen oder Freunden austauschen, was bequemer sein soll als etwa der Austausch via E-Mail oder Instant Messenger.

Ebenfalls wurde die zum Lieferumfang gehörende Fotobearbeitungssoftware Corel Photo-Paint ergänzt. So unterstützt sie nun rund 300 verschiedene RAW-Formate und schief eingescannte oder fotografierte Bilder soll die Software gerade rücken können. Überarbeitet wurden außerdem die Funktionen rund um die Tonkurve, anhand derer der Anwender Knoten auswählen, hinzufügen oder löschen kann.

Die CorelDraw Graphics Suite X4 soll für die Windows-Plattform unter anderem in deutscher Sprache ab Februar 2008 zum Preis von etwa 630,- Euro zu haben sein. Der Upgrade-Preis beträgt rund 321,- Euro. Zum Lieferumfang gehören nun 80 Vorlagen, die Komponenten Corel PowerTrace X4 sowie Corel Capture X4 und ein Handbuch, Trainingsvideos, über 10.000 Cliparts und Bilder sowie 1.000 OpenType-Schriften.

Nachtrag vom 24. Januar 2008 um 9:27 Uhr:
Versehentlich wurden im Artikel Preise ohne Mehrwertsteuer genannt. Dieser Fehler wurde korrigiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. (-92%) 0,75€
  3. 6,49€
  4. 4,32€

Adminator 23. Jan 2008

Völlig richtig. Daher benutze ich auch schon seit 15 Jahren keine Adobe-Produkte mehr...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /