Samsung: 24-Zoll-Display mit HDMI

SyncMaster 2493HM mit Lautsprecher und USB-Hub

Samsung hat mit dem SyncMaster 2493HM ein Breitbild-Display mit 24-Zoll-Diagonale angekündigt. Das Display erreicht eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln und besitzt einen digitalen und einen analogen Eingang.

Artikel veröffentlicht am ,

Das TN-Panel des SyncMaster 2493HM erreicht laut Samsung eine Helligkeit von 400 Candela pro Quadratmeter und ein dynamisches Kontrastverhältnis von bis zu 10.000:1. Die Reaktionszeit gibt das Unternehmen mit 5 Millisekunden an.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (f/m/d) IT-Service-Desk - 1st-Level-Support
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching
  2. Senior Softwareingenieur - Test für Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
Detailsuche

Das Breitbild-Display bietet Einblickwinkel von 160 Grad in horizontaler und vertikaler Richtung und bietet einen Standfuß, der geneigt, gedreht und in der Höhe verändert werden. Beim Drehen soll sich das Bild automatisch umstellen.

Neben einem DVI- ist auch ein VGA-Eingang vorhanden. Außerdem ist eine HDMI-Schnittstelle vorhanden, um beispielsweise auch HD-Videos von externen Zuspielern ansehen zu können. Das Display misst samt Fuß 447,5 x 565 x 250 mm.

Am Display befinden sich auch zwei integrierte Lautsprecher sowie am Standfuß ein USB-Hub. Der Samsung SyncMaster 2493HM soll im Stand-by-Modus 1,5 Watt benötigen, im Normalbetrieb liegt die Leistungsaufnahme bei 100 Watt. Das Gerät soll hierzulande ab Mitte Februar 2008 auf den Markt kommen und rund 570,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DexterF 24. Jan 2008

Frag doch Golem mal nach Merkbefreiungen.

Sven122 23. Jan 2008

Ein Hanns G mit 27.5" und der selben Auflösung hat auch 100W Leistungsaufnahme. Wenn der...

Oimel 23. Jan 2008

Dann kauf ihn nicht...

befreiter 23. Jan 2008

der strassenpreis scheint ja jetzt schon bei 500 Euro zu liegen, du kannst also...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über in ihr ebenfalls enthaltene Smartphone geortet und gefunden.

  2. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /