• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: 24-Zoll-Display mit HDMI

SyncMaster 2493HM mit Lautsprecher und USB-Hub

Samsung hat mit dem SyncMaster 2493HM ein Breitbild-Display mit 24-Zoll-Diagonale angekündigt. Das Display erreicht eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln und besitzt einen digitalen und einen analogen Eingang.

Artikel veröffentlicht am ,

Das TN-Panel des SyncMaster 2493HM erreicht laut Samsung eine Helligkeit von 400 Candela pro Quadratmeter und ein dynamisches Kontrastverhältnis von bis zu 10.000:1. Die Reaktionszeit gibt das Unternehmen mit 5 Millisekunden an.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth

Das Breitbild-Display bietet Einblickwinkel von 160 Grad in horizontaler und vertikaler Richtung und bietet einen Standfuß, der geneigt, gedreht und in der Höhe verändert werden. Beim Drehen soll sich das Bild automatisch umstellen.

Neben einem DVI- ist auch ein VGA-Eingang vorhanden. Außerdem ist eine HDMI-Schnittstelle vorhanden, um beispielsweise auch HD-Videos von externen Zuspielern ansehen zu können. Das Display misst samt Fuß 447,5 x 565 x 250 mm.

Am Display befinden sich auch zwei integrierte Lautsprecher sowie am Standfuß ein USB-Hub. Der Samsung SyncMaster 2493HM soll im Stand-by-Modus 1,5 Watt benötigen, im Normalbetrieb liegt die Leistungsaufnahme bei 100 Watt. Das Gerät soll hierzulande ab Mitte Februar 2008 auf den Markt kommen und rund 570,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

DexterF 24. Jan 2008

Frag doch Golem mal nach Merkbefreiungen.

Sven122 23. Jan 2008

Ein Hanns G mit 27.5" und der selben Auflösung hat auch 100W Leistungsaufnahme. Wenn der...

Oimel 23. Jan 2008

Dann kauf ihn nicht...

befreiter 23. Jan 2008

der strassenpreis scheint ja jetzt schon bei 500 Euro zu liegen, du kannst also...

FreisPuchs 23. Jan 2008

Das liest sich von den Daten wie eine Abwandlung des schon länger existierenden 245B...


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /