• IT-Karriere:
  • Services:

Stoßfeste und wasserdichte Kompaktkameras von Olympus

Olympus µ 1030 SW und µ 850 SW vorgestellt

Olympus hat mit den beiden Kameras µ 1030 SW und µ 850 SW zwei neue Geräte vorgestellt, die wie ihre Vorgängerinnen aus dieser Serie stoßfest und wasserdicht sind. Auch unwirtlicher Kälte sollen sie trotzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Olympus µ 1030 SW
Olympus µ 1030 SW
Die Kameras lösen die µ 770 SW ab, wobei die 1030 SW auf 10 Meter wasserdicht und auf 2 Meter stoßfest ist. Sie übersteht nach Herstellerangaben auch Temperaturen von minus 10 Grad Celsius.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Neumarkt
  2. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim

Die 1030 SW ist mit einem 10,1-Megapixel-Sensor (1/2,33 Zoll) sowie einem 3,6fach-Zoom mit Anfangsblendenöffnungen von F3,5 bzw. 5,1 ausgerüstet. Das 2,7 Zoll große Display erreicht eine Auflösung von 230.000 Pixeln. Das Objektiv deckt eine Brennweite von 28 bis 102 mm (KB) ab. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 80 bis 1.600.

Olympus µ 850 SW
Olympus µ 850 SW
Die Olympus µ 850 SW hingegen hält nur 3 Meter Wassertiefe und Stürze aus 1,5 Meter Höhe aus. Wie ihre große Schwester ist sie bis minus 10 Grad temperaturfest. Die Kamera bietet 8 Megapixel Auflösung (1/2,35 Zoll großes CCD) und ein 3fach-Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 38 bis 114 mm (KB) und Anfangsblendenöffnungen von F3,5 bzw. 5. Das Display misst 2,5 Zoll und kommt ebenfalls auf 230.000 Pixel Auflösung. Die Lichtempfindlichkeit reicht hier von ISO 64 bis 1.600.

Gemeinsam ist den beiden Kameras eine Gesichtserkennung und eine in die Kamera eingebaute Funktion zur Erstellung von Panoramen. Insgesamt 24 Aufnahmeprogramme sowie Videoaufnahmen samt Ton bieten die beiden Geräte. Zudem gibt es für beide Kameras optional Unterwassergehäuse, die die Tauchtiefe auf jeweils 40 Meter erhöhen.

Die Olympus µ 1030 SW misst 93,2 x 61,4 x 21,3 mm bei einem Leergewicht von 173 Gramm. Bei der µ 850 SW liegen die Gehäuseabmessungen bei 93,6 x 60,9 x 21,3 mm und das Gewicht ohne Akku und Speicherkarte bei 136 Gramm. Beide Kameras verwenden als Speichermedium die xD-Picture-Card.

Für die µ 1030SW verlangt Olympus rund 430,- Euro, die µ 850SW ist mit rund 330,- Euro etwas günstiger.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Tester123 24. Jan 2008

Kann ich leider bestätigen. Hatte auch die 750 und hab sie wieder zurückgeschickt, weil...

b 23. Jan 2008

Was nützt die beste Kamera, wenn man sie nur dort verwenden kann, wo es nichts zu...

jemand007 23. Jan 2008

sorry ich komm nicht drauf! Klär mich auf!

Brigitte23 23. Jan 2008

Kann man so eine Kamera noch normal aufmachen? Ist das zugeschraubt mit Gummidichtung...


Folgen Sie uns
       


Der Konsolen-PC - Fazit

Seit es AMDs RDNA-2-Grafikkarten gibt, kann eine Next-Gen-Konsole leicht nachgebaut werden. Wir schauen, was es dazu braucht und ob der Konsolen-PC etwas taugt.

Der Konsolen-PC - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /