Toshiba: Mini-Handy und HSDPA-USB-Modem in einem (Update)

USB-Stick als Flash-Speicher und mobiler Musik-Player nutzbar

Mit dem G450 stellt Toshiba ein erstaunliches Allround-Werkzeug vor: Der USB-Stick kann als HSDPA-Modem, aber auch als Handy, als USB-Stick-Speicher sowie als mobiler Musik-Player verwendet werden. Angedockt an einen Laptop können Nutzer mit dem Gerät in HSDPA-Geschwindigkeit im Internet surfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba G450
Toshiba G450
Das HSDPA-Modem unterstützt außerdem UMTS, EDGE sowie GPRS, um damit mobil im Internet zu surfen. Wird das G450 als Mobiltelefon verwendet, stehen neben UMTS die drei GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz zur Verfügung. Die Handy-Funktionen sind sehr rudimentär, so gibt es nur ein kleines OLED-Display mit einer Auflösung von 96 x 39 Pixeln und eine vernünftige Tastatur gibt es ebenfalls nicht.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Linux / Yocto für Embedded Systems (m/w/d)
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim
  2. Teamleiter IT - SAP Basis (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld, Pfronten
Detailsuche

Die Handy-Klaviatur wurde auf zwei Bedienelemente aufgeteilt, was in der Praxis vermutlich nicht sonderlich intuitiv sein wird. Aber dadurch wird die kompakte Bauweise möglich, ohne auf allzu viel Komfort zu verzichten. Mit Hilfe von T9 soll das Schreiben von SMS vereinfacht werden.

G450
G450
Ist das G450 mit dem Notebook verbunden, lädt dies den integrierten Akku auf, um bis zu 2 Stunden per Handy zu telefonieren. Die Bereitschaftsdauer des Akkus beziffert Toshiba mit rund 8 Tagen. Zudem liegt ein normales Netzteil zum Aufladen des Handy-Akkus bei. Das G450 besitzt einen Mini-USB-Anschluss, ein passendes Kabel liegt bei.

Der 36 x 98 x 16 mm messende USB-Stick wiegt 57 Gramm und bietet als Flash-Speicher eine Kapazität von 160 MByte. Es passen also nicht sonderlich viele Musikstücke darauf, so dass der Einsatz als mobiler Musik-Player doch eingeschränkt ist. Er kann immerhin außer MP3-Dateien auch die Formate AAC+ sowie eAAC+ wiedergeben. Wie lange der Akku des Geräts im Musik-Player-Modus durchhält, gab Toshiba nicht an.

Golem Akademie
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Was Toshiba für das G450 haben will, wollte der Hersteller noch nicht verraten. Fest steht bislang nur, dass das Gerät in den Farbvarianten Schwarz, Rot und Weiß noch im ersten Quartal 2008 erscheinen wird. Zum Lieferumfang zählt ein Stereo-Headset für Telefonate und zum Musikhören.

Nachtrag vom 23. Januar 2008 um 8:44 Uhr:
Wie Toshiba bekannt gab, soll das G450 zum Preis von 199,- Euro auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ben Wuff 23. Jan 2008

Meines Wissens kann man USB-Sticks ohne Adapter oder Kabel direkt an einen PC stöpseln...

dulux 23. Jan 2008

Hirnrissig, daß Toshiba nicht einen USB-Stecker direkt im Gerät verbaut haben. Somit mu...

Alex123 23. Jan 2008

Für dich hat Toshiba vielleicht eine Marktlücke verpasst, aber 95% aller Nutzer wissen...

Henry to loose... 22. Jan 2008

Habe dir ein Beispiel gesucht für Differenz HD/ DVD: http://www.cornbread.org/FOTRCompare...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /