Abo
  • Services:

Toshiba: Mini-Handy und HSDPA-USB-Modem in einem (Update)

USB-Stick als Flash-Speicher und mobiler Musik-Player nutzbar

Mit dem G450 stellt Toshiba ein erstaunliches Allround-Werkzeug vor: Der USB-Stick kann als HSDPA-Modem, aber auch als Handy, als USB-Stick-Speicher sowie als mobiler Musik-Player verwendet werden. Angedockt an einen Laptop können Nutzer mit dem Gerät in HSDPA-Geschwindigkeit im Internet surfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba G450
Toshiba G450
Das HSDPA-Modem unterstützt außerdem UMTS, EDGE sowie GPRS, um damit mobil im Internet zu surfen. Wird das G450 als Mobiltelefon verwendet, stehen neben UMTS die drei GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz zur Verfügung. Die Handy-Funktionen sind sehr rudimentär, so gibt es nur ein kleines OLED-Display mit einer Auflösung von 96 x 39 Pixeln und eine vernünftige Tastatur gibt es ebenfalls nicht.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Die Handy-Klaviatur wurde auf zwei Bedienelemente aufgeteilt, was in der Praxis vermutlich nicht sonderlich intuitiv sein wird. Aber dadurch wird die kompakte Bauweise möglich, ohne auf allzu viel Komfort zu verzichten. Mit Hilfe von T9 soll das Schreiben von SMS vereinfacht werden.

G450
G450
Ist das G450 mit dem Notebook verbunden, lädt dies den integrierten Akku auf, um bis zu 2 Stunden per Handy zu telefonieren. Die Bereitschaftsdauer des Akkus beziffert Toshiba mit rund 8 Tagen. Zudem liegt ein normales Netzteil zum Aufladen des Handy-Akkus bei. Das G450 besitzt einen Mini-USB-Anschluss, ein passendes Kabel liegt bei.

Der 36 x 98 x 16 mm messende USB-Stick wiegt 57 Gramm und bietet als Flash-Speicher eine Kapazität von 160 MByte. Es passen also nicht sonderlich viele Musikstücke darauf, so dass der Einsatz als mobiler Musik-Player doch eingeschränkt ist. Er kann immerhin außer MP3-Dateien auch die Formate AAC+ sowie eAAC+ wiedergeben. Wie lange der Akku des Geräts im Musik-Player-Modus durchhält, gab Toshiba nicht an.

Was Toshiba für das G450 haben will, wollte der Hersteller noch nicht verraten. Fest steht bislang nur, dass das Gerät in den Farbvarianten Schwarz, Rot und Weiß noch im ersten Quartal 2008 erscheinen wird. Zum Lieferumfang zählt ein Stereo-Headset für Telefonate und zum Musikhören.

Nachtrag vom 23. Januar 2008 um 8:44 Uhr:
Wie Toshiba bekannt gab, soll das G450 zum Preis von 199,- Euro auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ - Release 19.10.
  2. 19,99€ inkl. Versand
  3. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  4. für 1,99€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

Ben Wuff 23. Jan 2008

Meines Wissens kann man USB-Sticks ohne Adapter oder Kabel direkt an einen PC stöpseln...

dulux 23. Jan 2008

Hirnrissig, daß Toshiba nicht einen USB-Stecker direkt im Gerät verbaut haben. Somit mu...

Alex123 23. Jan 2008

Für dich hat Toshiba vielleicht eine Marktlücke verpasst, aber 95% aller Nutzer wissen...

Henry to loose... 22. Jan 2008

Habe dir ein Beispiel gesucht für Differenz HD/ DVD: http://www.cornbread.org/FOTRCompare...

blub 22. Jan 2008

was heisst design fuer dich? jedenfalls ist an dem geraet optisch nichts von anderen...


Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /