Abo
  • Services:
Anzeige

Toshiba-Smartphone im BlackBerry-Stil mit GPS-Empfänger

Portégé G710 mit Windows Mobile und 2-Megapixel-Kamera

Außerdem hat Toshiba mit dem Portégé G710 ein Windows-Mobile-Smartphone in BlackBerry- bzw. Treo-Bauform vorgestellt. Unterhalb des Displays befindet sich im direkten Zugriff eine Mini-Tastatur im QWERTZ-Layout, um so auch längere E-Mails oder Notizen zu schreiben. Mit einem eingebauten GPS-Empfänger ist eine bequeme Ortung der eigenen Position möglich.

Portégé G710
Portégé G710
Das 2,46-Zoll-Display des Portégé G710 zeigt bis zu 65.536 Farben bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln und dient auch als Sucher für die 2-Megapixel-Kamera mit 8fachem Digitalzoom. Der interne Speicher fasst 64 MByte und kann mit Hilfe einer Micro-SD-Karte um bis zu 2 GByte aufgestockt werden. Für die Satellitennavigation besitzt das Smartphone einen GPS-Empfänger, passende Navigationssoftware liegt aber nicht bei, so dass diese dazugekauft werden muss.

Anzeige

Das 62 x 115 x 13 mm messende Quad-Band-Gerät für die GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz unterstützt außer GPRS auch den EDGE-Datenfunk. Zudem steht Bluetooth 1.2 bereit, das mit dem A2DP-Profil versehen ist, um darüber drahtlos Stereo-Musik auf kompatible Geräte zu übermitteln.

Portégé G710
Portégé G710
Toshiba setzt im Portégé G710 auf Windows Mobile 6 in der Standardausführung, die ohne Touchscreen-Unterstützung daherkommt. Es liegen Programme zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie für die E-Mail-Korrespondenz bei. Außerdem werden die Mobile-Ausführungen von Word, Excel und PowerPoint sowie vom Internet Explorer und Windows Media Player mitgeliefert.

Mit geladenem Akku soll das 130 Gramm wiegende Gerät eine Plauderdauer von lediglich 3 Stunden durchhalten. Im Bereitschaftsmodus ist der Akku nach rund 8 Tagen leer. Die Aktivierung des GPS-Chips dürfte die Laufzeiten weiter verkürzen.

Das Windows-Mobile-Smartphone Portégé G710 soll im ersten Quartal 2008 zum Preis von 299,- Euro in die Regale kommen. Die Preisangabe gilt ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrages.


eye home zur Startseite
Enrique.Mendoza 23. Jan 2008

Meiner Meinung nach hats Blackberry verpasst, seinen E-Mail-Push-Dienst für den...

Antioxidan 23. Jan 2008

^^ QWERTY ist der Englische Standard für QWERTZ, da englische Tastaturen beim Z das Y...

Enrique.Mendoza 23. Jan 2008

Also, mir gefällt das Handy. Direkter Konkurrent zum E61(i). Erinnert mich aber ein wenig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Technologies, Böblingen
  2. Senatskanzlei Hamburg, Hamburg
  3. OSRAM GmbH, Paderborn
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 67,64€
  2. 325,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Anschlüsse!

    gaelic | 19:03

  2. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 19:01

  3. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    xMarwyc | 18:50

  4. Re: Habe noch nie verstanden...

    Teebecher | 18:25

  5. Re: Vergleich zu Nvidia

    =PP= | 18:12


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel