Abo
  • IT-Karriere:

Base mit Inklusivminuten für fremde Handynetze

Neue Tarife gelten ab 1. Februar 2008

E-Plus hat indirekt den Preis für seine Base-Tarife weiter gesenkt: Ab 1. Februar 2008 gibt es für die Tarife Base 1 und Base 2 Freiminuten für Handytelefonate in andere Netze. Base 5 bleibt vorerst bei einem Preis von 75,- Euro pro Monat. Außerdem möchte E-Plus einen Base-Tag etablieren - hier soll es Frei-SMS geben.

Artikel veröffentlicht am , yg

An den Preisen von Base 1 und 2 ändert sich erst mal nichts: Base 1 kostet weiterhin 15,- Euro pro Monat. Darin sind alle Gespräche ins deutsche Festnetz enthalten. Neu hinzu kommen 60 Freiminuten, die für Anrufe in alle deutschen Handynetze genutzt werden können. Jedes weitere Gespräch mit anderen Handynutzern schlägt mit 25 Cent pro Minute zu Buche. Auch bei Base 2 bleibt die monatliche Grundgebühr mit 25,- Euro gleich. Damit sind Gespräche innerhalb des E-Plus-Netzes sowie Anrufe ins deutsche Festnetz abgegolten.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)
  2. ADAC Luftrettung gGmbH, München

Zusätzlich können auch Base-2-Kunden 60 Minuten im Monat mit Freunden aus anderen Mobilfunknetzen sprechen, ohne dafür zu bezahlen. Jede weitere Minute kostet wie bei Base 1 stolze 25 Cent. Die Komplett-Flatrate Base 5 in alle Telefonnetze kostete bis Dezember 2007 noch 90,- Euro. E-Plus will diesen Tarif nun dauerhaft für 75,- Euro pro Monat anbieten. Bestandskunden haben ab 1. Februar 2008 die Möglichkeit, in die neuen Tarife zu wechseln. Neukunden müssen 25,- Euro Anschlussgebühr berappen. In allen drei Base-Tarifen kostet der SMS-Versand stolze 19 Cent pro Nachricht.

Nutzer können weitere 10 Prozent sparen, wenn sie Base 1, Base 2 oder Base 5 im Internet bestellen. Studenten, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende sowie Menschen mit einer mindestens 50-prozentigen Behinderung zahlen für Base 2 20 Prozent weniger. Wenn sich zwei Kunden gemeinsam für Base entscheiden, entfällt für den Partner der Hardware-Optionspreis von 5,- Euro pro Monat für ein Handy. Zu den Datenangeboten gibt es vorerst nichts Neues, wie E-Plus auf Nachfrage von Golem.de beteuerte.

Zudem veranstaltet E-Plus am 6. März 2008 einen so genannten "Base-Tag" und gibt allen Kunden 25 Frei-SMS. E-Plus will zunächst testen, wie die Aktion bei den Kunden ankommt. Bei hoher Akzeptanz sollen weitere Base-Tage folgen, eventuell auch mehrmals pro Jahr.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)
  3. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...

tom45 12. Apr 2008

Eplusmitarbeiter labert wohl nur.

EPlus Mitarbeiter 31. Jan 2008

Hi, wo ist den Eplus unübersichtlich. Ich arbeite gerade mal mit 3 verschiedenen...

Anonym 22. Jan 2008

SMS verursachen kaum spürbare Netzauslastung. Warum sind die in der Flatrate nich tinklusive?

Dilirius 22. Jan 2008

So mache ich das gerade :D Habe den Max von T-Mobile + eine Congstar SIM :P

stolz 22. Jan 2008

Jup, und ist zudem negativ wertend. Viele Anbieter berappen doch immernoch für Fremdnetze...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    •  /