Abo
  • Services:
Anzeige

10 Milliarden Prozessoren mit ARM-Kern verkauft

Mehr Embedded-CPUs als Menschen auf der Welt

Mehr als 10 Milliarden Prozessoren auf Basis eines ARM-Kerns wurden seit 1991 verkauft. ARM-Chips finden sich inzwischen in Geräten vom Fernseher bis zum Handy. Ein Ende des Booms ist laut ARM nicht abzusehen.

Bereits seit 17 Jahren entwickelt ARM CPU-Designs, die besonders wenig elektrische Leistung benötigen und sich auf sehr wenig Halbleiter-Fläche unterbringen lassen. Die Cores sind dabei auch sehr flexibel, die Funktionen lassen sich wie in einem Baukastensystem zusammenstellen. Das Unternehmen selbst stellt die Chips nicht her, sondern entwickelt nur die Schaltungen und Entwicklerwerkzeuge zur Programmierung.

Anzeige

Diese Designs können andere Hardware-Hersteller gegen Lizenzgebühren in ihre Produkte übernehmen. Daraus ergeben sich oft hochspezialisierte Bausteine, deren Recheneinheiten aber stets ARM-Kerne sind. Da diesen CPUs immer noch eine RISC-Architektur mit einem sehr einfachen Befehlssatz zugrunde liegt, lassen sich bestehende Programme auch bei neuen ARM-Kernen mit wenigen Anpassungen wiederverwenden.

Dieses Konzept ist offenbar so erfolgreich, dass laut ARM mittlerweile mehr Chips mit ARM-Kern verkauft wurden als sich Menschen auf der Erde befinden. Vor allem der Handy-Boom dürfte dafür gesorgt haben, verbauen doch unter anderem Nokia, Sony-Ericsson und LG ARM-Designs. Auch bei den nächsten elektronischen Begleitern, den Navigationssystemen, sind Garmin, Navman und TomTom indirekt Kunden bei ARM. Und auch manche iPod-Generation rechnet mit den kleinen RISC-Kernen. Dazu kommen etliche andere Geräte, auch Haushaltselektronik wie Waschmaschinen oder HD-Fernseher. Bei Letzteren stehen den ARM-Kernen aber oft Spezialprozessoren etwa für die Bildverarbeitung zur Seite.

Bis zum Jahr 2011 will ARM über seine Partner weitere 5 Milliarden Prozessoren verkaufen. Das aktuelle Design des Unternehmens ist der Chip "Cortex A9", der nur 1,5 Quadratmillimeter groß ist und auch mit drei anderen Kernen gekoppelt werden kann. Damit sind beispielsweise Quad-Cores auch in Smartphones möglich.


eye home zur Startseite
Plexington Steel 22. Jan 2008

ich hoffe mal du hast dir die 8gb version gegönnt, bzw legst nicht soviel wert auf >1...

A3000 22. Jan 2008

Mein Acorn A3000 von 1989 läuft auch noch... leider ist der Multisync Monitor inzwischen...

spacy 22. Jan 2008

Und obwohl die DS-CPUs nur 33 und 66 MHz haben, kann man damit mittlerweile MPEG4 Videos...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WBS Training AG, deutschlandweit (Home-Office)
  2. flexis AG, Chemnitz
  3. HUGO BRENNENSTUHL GMBH & CO KOMMANDITGESELLSCHAFT, Tübingen-Pfrondorf
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Wer könnte jetzt auf Linux migrieren?

    hum4n0id3 | 06:17

  2. Re: Bonding von 8 Leitungen?

    ArcherV | 06:15

  3. Re: Günstiger?

    Ovaron | 06:11

  4. Re: Problem = Nutzer

    matzems | 06:08

  5. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    matzems | 06:02


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel