Acid3-Test überprüft dynamische Fähigkeiten von Browsern

SVG-Working-Group arbeitet ebenfalls an Tests für Acid3

Das Webstandards.org-Projekt arbeitet an einem neuen Acid-Test. Während der erste Acid-Test sich noch auf das CSS-Boxmodell konzentrierte und der Acid2-Test weiter auf das Rendering von CSS einging, soll der kommende Acid3-Test sich mehr an der dynamischen Seite des Internets orientieren. Bisher sind 84 Einzeltests im Acid3-Test integriert, weitere 16 Tests sollen von der Community kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Acid3-Referenz
Acid3-Referenz
Mit der Meldung, dass der Internet Explorer 8 den Acid2-Test besteht, hat der Test seine Aufgabe wohl erfüllt. Die Zeit ist also reif für einen neuen Acid-Test, der sich zugleich stärker auf die dynamische Seite des Internets alias Web 2.0 konzentriert.

Stellenmarkt
  1. BI Dashboard Designer (m/w/d)
    AOK NordWest, Dortmund
  2. Produktmanager (m/w/d) Geschäftskundenprodukte
    htp GmbH, Hannover
Detailsuche

Der neue Acid3-Test soll diese Vorgabe erfüllen. 84 Einzeltests überprüfen das korrekte Verhalten des Browsers. Als "Worst-Case-Szenario" muss ein Browser beweisen, auch in Extremsituationen noch eine korrekte Darstellung zu liefern. Dabei schließt der Acid-Test ein, dass der Webentwickler Fehler macht. Selbst in einer solchen Situation muss ein Browser noch eine korrekte Darstellung abliefern, etwa indem er die Fehler ignoriert und möglichst nicht interpretiert. Der aktuelle Acid2-Test enthält unter anderem CSS-Regeln, die nicht zulässig sind. Ein Browser, der den Test bestehen will, muss in der Lage sein, diese zu ignorieren.

Acid3-Test in aktuellen Browsern
Acid3-Test in aktuellen Browsern
Wie die vorherigen Tests wird auch der kommende Acid3-Test nur ein Indiz für eine gute Rendering-Engine im Browser sein. Er hilft den Browser-Entwicklern jedoch, Fehler in der eigenen Implementierung von Standards zu entdecken und hoffentlich zu korrigieren. Das Ergebnis ist idealerweise eine vergleichbare Darstellung von Webseiten in allen Browsern.

Der derzeitige Status des sich in Entwicklung befindlichen Acid3-Tests lässt sich über einen Vorschaulink betrachten, der jedoch mit großen Lettern in der URL darauf hinweist, dass der Acid3-Test noch nicht fertig ist und demzufolge dessen Ergebnisse noch mit Vorsicht zu genießen sind.

Golem Akademie
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Acid3-Test in aktuellen Browsern
Acid3-Test in aktuellen Browsern
In einem kurzen Test kam die aktuelle Beta von Firefox 3 und ein Snapshot von Opera 9.5 der Referenzdarstellung der Acid3-Vorschau noch am nächsten. Dank der bereits fortgeschrittenen Unterstützung von CSS 3 haben die beiden Browser einige Vorteile. Die Safari 3 Beta für Windows, Internet Explorer 7 und Opera 9.2 waren von einem guten Ergebnis noch weit entfernt. Da noch zusätzliche Tests integriert werden sollen, kann sich das Ergebnis durchaus noch ändern.

Ian Hickson, der schon für den zweiten Acid-Test verantwortlich war, hat auf seiner Website zu einem kleinen Wettbewerb aufgerufen, um die noch fehlenden 16 Einzeltests aufzufüllen. Mittlerweile sollten alle Vorschläge eingegangen sein, so dass jetzt die 16 Tests ausgewählt werden können. Eventuell schafft es sogar ein SVG-Test (Scalable Vector Graphics) in den Acid3. Mitglieder der SVG Working Group haben eigene Tests eingereicht; sollten es diese nicht in den Acid3-Test schaffen, denkt die Working Group sogar über einen eigenen SVG-Acid-Test nach.

Weitere Informationen zum Acid3-Test gibt es auf der Webseite des Web Standards Project.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


marc2marc 08. Mär 2008

wetten das die bald 100 Punkte haben ...

Daniel-19 01. Mär 2008

Das tun sie inzwischen auch. Aber nur wenn ein Text Acid heißt ist er Medienwirksam ;)

Daniel-19 01. Mär 2008

Fehlerhafte Eigenschaften zu ignorieren ist ein Kernbestandteil von CSS. Ohne diesen...

RedSign 23. Jan 2008

Ich erreiche hier mit dem aktuellen Firefox-Nightly 60 von 100 Punkten. Mozilla/5.0...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Wochenrückblick: Nicht vertrauenswürdig
    Wochenrückblick
    Nicht vertrauenswürdig

    Golem.de-Wochenrückblick VPNs und Betrüger bei Kleinanzeigen: die Woche im Video.

  3. Marco Buschmann: Justizminister sieht Chatkontrolle sehr skeptisch
    Marco Buschmann
    Justizminister sieht Chatkontrolle "sehr skeptisch"

    Nach Digitalminister Wissing hat sich nun auch Justizminister Buschmann kritisch zu den EU-Plänen für eine Chatkontrolle geäußert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /