BlackBerry-Geräte werden Office-Dokumente bearbeiten

Research In Motion arbeitet mit DataViz zusammen

Der BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM) hat angekündigt, dass die Geräte schon bald Office-Dateien nicht nur anzeigen, sondern auch bearbeiten werden können. Außerdem erhält der BlackBerry Enterprise Server neue Funktionen, die dann auch den Funktionsumfang der BlackBerry-Geräte erweitern.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher hat der BlackBerry Enterprise Server Office-Dokumente so umformatiert, dass sie zwar auf einem BlackBerry gelesen, aber nicht bearbeitet werden konnten. Durch ein Software-Update soll bald auch die Bearbeitung von Office-Dokumenten auf einem BlackBerry möglich sein, ohne dafür separate Zusatz-Software zu installieren. RIM arbeitet dafür mit DataViz zusammen und integriert die DocumentsToGo-Technik in die BlackBerry-Architektur.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Qualitätssicherung & Support (m/w/d)
    beauty alliance IT SERVICES GmbH, Bielefeld
  2. Research Associate (m/f/d) for Digital Design for Reliable Systems
    IHP GmbH - Institut für innovative Mikroelektronik, Frankfurt an der Oder
Detailsuche

Um Word- und PowerPoint-Dateien bearbeiten zu können, müssen BlackBerry-Geräte mindestens die Firmware der Version 4.5 aufweisen, während für die Bearbeitung von Excel-Dateien ein Software-Update nötig ist. Dieses soll aber erst Ende 2008 erscheinen. Noch für das erste Halbjahr 2008 ist hingegen ein Update für den BlackBerry Enterprise Server 4.1.5 geplant, das die Funktionen auf Server-Seite bereitstellt.

Als weitere Neuerung für den BlackBerry Enterprise Server wird dann die Formatierung von HTML-E-Mails beibehalten, die bisher immer in Textnachrichten konvertiert wurden. Weiterhin lassen sich E-Mails auf dem Server finden, die nicht mehr auf dem BlackBerry-Gerät vorhanden sind und bei der Terminplanung wird der Verfügbarkeitsstatus von Kollegen angezeigt. Zudem wurde die Anbindung an die Instant-Messaging-Dienste IBM Lotus Sametime sowie Microsofts Live Communications Server verbessert, indem entsprechende Funktionen in das BlackBerry-Adressbuch integriert werden.

Für Administratoren soll das Management des Servers unter anderem durch verbesserte Monitoring-Dienste und Reporting-Funktionen erleichtert werden. Auch das Aktualisieren von BlackBerry-Geräten über das Mobilfunknetz ist nun möglich. Ferner verarbeitet der Server dann auch Anhänge in E-Mails, die mit PGP oder S/MIME verschlüsselt sind und Administratoren können aus Sicherheitsgründen über den Einsatz von GPS- und Bluetooth-Funktionen entscheiden.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit einem Web Desktop Manager lassen sich die BlackBerry-Geräte von jedem Webbrowser aus administrieren, um etwa neue Software zu installieren oder Nutzungsrichtlinien festzulegen. Die betreffende Software steht ab sofort als Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lall 12. Feb 2008

Hmm.. Excel kann durchaus brauchbar sein.. der Rest.. naja...

bbuser 22. Jan 2008

Sorry Leute, bei soviel Unkenntnis ueber Blackberries muss ich doch mal ne Lanze...

Final123 22. Jan 2008

Hallo, ich habe mal eine Frage: Is das Update von 4.1.4 auf 4.1.5 kostenlos? RIM sagt...

tralalalalalalala 22. Jan 2008

Nein, das ist von einem kanadischen Hersteller, der noch nie in Deutschland produziert...

Birdy 22. Jan 2008

"Office-Dokumente" ist doch wohl etwas allgemein gehalten. Es ist wohl eher "MS-Office...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reddit
IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
Artikel
  1. Firmware: Windows 11 startet mit Coreboot
    Firmware
    Windows 11 startet mit Coreboot

    Einem Microsoft-Entwickler ist es nun aber gelungen, Windows 11 auf komplett freier Firmware zu starten.

  2. VR/AR: Apples Headset soll über 2.000 US-Dollar kosten
    VR/AR
    Apples Headset soll über 2.000 US-Dollar kosten

    Der lange Entwicklungsprozess und die verwendeten Komponenten sollen den Preis von Apples VR-Headset in die Höhe schrauben.

  3. Exynos 2200: Samsung-Chip mit Xclipse/RDNA2-Grafik ist da
    Exynos 2200
    Samsung-Chip mit Xclipse/RDNA2-Grafik ist da

    Erstmals Raytracing für Smartphones: Der Exynos 2200 nutzt Radeon-Technik samt ARMv9-Kernen, einem AV1-Decoder und schnellem 5G-Modem.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Samsung Gaming-Monitre (u.a. G5 32" Curved 299€) • Sony Fernseher & Kopfhörer zu Bestpreisen • RTX 2060 12GB 569€ • Bosch Professional zu Bestpreisen • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /