• IT-Karriere:
  • Services:

BlackBerry-Geräte werden Office-Dokumente bearbeiten

Research In Motion arbeitet mit DataViz zusammen

Der BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM) hat angekündigt, dass die Geräte schon bald Office-Dateien nicht nur anzeigen, sondern auch bearbeiten werden können. Außerdem erhält der BlackBerry Enterprise Server neue Funktionen, die dann auch den Funktionsumfang der BlackBerry-Geräte erweitern.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher hat der BlackBerry Enterprise Server Office-Dokumente so umformatiert, dass sie zwar auf einem BlackBerry gelesen, aber nicht bearbeitet werden konnten. Durch ein Software-Update soll bald auch die Bearbeitung von Office-Dokumenten auf einem BlackBerry möglich sein, ohne dafür separate Zusatz-Software zu installieren. RIM arbeitet dafür mit DataViz zusammen und integriert die DocumentsToGo-Technik in die BlackBerry-Architektur.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. SIZ GmbH, Bonn

Um Word- und PowerPoint-Dateien bearbeiten zu können, müssen BlackBerry-Geräte mindestens die Firmware der Version 4.5 aufweisen, während für die Bearbeitung von Excel-Dateien ein Software-Update nötig ist. Dieses soll aber erst Ende 2008 erscheinen. Noch für das erste Halbjahr 2008 ist hingegen ein Update für den BlackBerry Enterprise Server 4.1.5 geplant, das die Funktionen auf Server-Seite bereitstellt.

Als weitere Neuerung für den BlackBerry Enterprise Server wird dann die Formatierung von HTML-E-Mails beibehalten, die bisher immer in Textnachrichten konvertiert wurden. Weiterhin lassen sich E-Mails auf dem Server finden, die nicht mehr auf dem BlackBerry-Gerät vorhanden sind und bei der Terminplanung wird der Verfügbarkeitsstatus von Kollegen angezeigt. Zudem wurde die Anbindung an die Instant-Messaging-Dienste IBM Lotus Sametime sowie Microsofts Live Communications Server verbessert, indem entsprechende Funktionen in das BlackBerry-Adressbuch integriert werden.

Für Administratoren soll das Management des Servers unter anderem durch verbesserte Monitoring-Dienste und Reporting-Funktionen erleichtert werden. Auch das Aktualisieren von BlackBerry-Geräten über das Mobilfunknetz ist nun möglich. Ferner verarbeitet der Server dann auch Anhänge in E-Mails, die mit PGP oder S/MIME verschlüsselt sind und Administratoren können aus Sicherheitsgründen über den Einsatz von GPS- und Bluetooth-Funktionen entscheiden.

Mit einem Web Desktop Manager lassen sich die BlackBerry-Geräte von jedem Webbrowser aus administrieren, um etwa neue Software zu installieren oder Nutzungsrichtlinien festzulegen. Die betreffende Software steht ab sofort als Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Lall 12. Feb 2008

Hmm.. Excel kann durchaus brauchbar sein.. der Rest.. naja...

bbuser 22. Jan 2008

Sorry Leute, bei soviel Unkenntnis ueber Blackberries muss ich doch mal ne Lanze...

Final123 22. Jan 2008

Hallo, ich habe mal eine Frage: Is das Update von 4.1.4 auf 4.1.5 kostenlos? RIM sagt...

tralalalalalalala 22. Jan 2008

Nein, das ist von einem kanadischen Hersteller, der noch nie in Deutschland produziert...

Birdy 22. Jan 2008

"Office-Dokumente" ist doch wohl etwas allgemein gehalten. Es ist wohl eher "MS-Office...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /