Abo
  • Services:

Handystrahlung verhindert erholsamen Schlaf

Tiefschlafphase verkürzt sich

Die Strahlung von Mobiltelefonen hat negative Auswirkungen auf den Schlaf. Zu diesem negativen Ergebnis kam eine Untersuchung, die direkt von Handyherstellern in Auftrag gegeben wurde. Die Mobile Manufacturers Association bezeichnete die Studie sogleich als nicht beweiskräftig. Doch auch andere Untersuchungen kommen zu diesem Befund.

Artikel veröffentlicht am , yg

Wissenschaftler des Karolinska Institute und der Uppsala University aus Schweden haben in Kooperation mit der Wayne State University in Detroit an 35 Männern und 36 Frauen in einem Schlaflabor die Schlafqualität untersucht. Dies berichtet die britische Tageszeitung "The Independent". Ein Teil der Gruppe wurde während der Nacht einer Strahlung von 884 MHz ausgesetzt - also der Frequenz, mit der ein Mobiltelefon arbeitet. Wer der Strahlung ausgesetzt war, benötigte länger, um in die Tiefschlafphase zu fallen. Außerdem dauerte die Phase kürzer, die der Erholung des Körpers dient.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. BWI GmbH, München, Rheinbach, Leipzig

Leiter der Studie, Professor Bengt Arnetz, glaubt, dass die Strahlung auf das Stress-System im Gehirn einwirkt und die Menschen dazu bringt, wachsamer zu sein. Und damit verzögere sich die Tiefschlafphase. Doch trotz der messbaren Auswirkungen konnte keiner der Probanden mitteilen, ob er während des Tests einer Strahlendois ausgesetzt war. Über ein Warnsystem verfügt der Körper also nicht.

Auch wenn die Handyhersteller die Ergebnisse herunterspielen und die Methodologie der Untersuchung angreifen, kommen auch andere Arbeiten zu dem gleichen Ergebnis: Eine über ein Jahr dauernde Studie mit 1.656 belgischen Teenagern brachte zutage: Wer im Bett noch telefoniert hat, schadet sich. Diejenigen, die das im Schnitt einmal pro Woche tun, haben eine drei Mal höhere Wahrscheinlichkeit, am nächsten Tag todmüde zu sein. Bei den Kindern, die mehr als fünf Mal pro Woche mit ihrem Handy schlafen gingen, soll es sogar fünf Mal wahrscheinlicher sein, dass sie am nächsten Tag unausgeruht in die Schule gehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 34,99€

Hinweisgeber_ 23. Jul 2010

Jo ... is klar. Die senden permanent die Zahl 42 an die Station, gell! Bist ne Lachwurschd.

Hinweisgeber_ 23. Jul 2010

Heute : Wasser. http://de.wikipedia.org/wiki/Mikrowellenherd

jjkkll 24. Jan 2008

Der NOKIA Comunnicator 9500 <-- Symbian kanns auch

Klugscheißer 22. Jan 2008

Paaah ... schon mal was von Welle/Teilchen-Dualismus gehört?!

doc.alfons 22. Jan 2008

Moinsen. Banale Aussage, in der Tat. Handies sind ein großangelegter Feldversuch mit...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
    3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
    Pauschallizenzen
    CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

    Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
    2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
    3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

      •  /