Abo
  • Services:
Anzeige

Handystrahlung verhindert erholsamen Schlaf

Tiefschlafphase verkürzt sich

Die Strahlung von Mobiltelefonen hat negative Auswirkungen auf den Schlaf. Zu diesem negativen Ergebnis kam eine Untersuchung, die direkt von Handyherstellern in Auftrag gegeben wurde. Die Mobile Manufacturers Association bezeichnete die Studie sogleich als nicht beweiskräftig. Doch auch andere Untersuchungen kommen zu diesem Befund.

Wissenschaftler des Karolinska Institute und der Uppsala University aus Schweden haben in Kooperation mit der Wayne State University in Detroit an 35 Männern und 36 Frauen in einem Schlaflabor die Schlafqualität untersucht. Dies berichtet die britische Tageszeitung "The Independent". Ein Teil der Gruppe wurde während der Nacht einer Strahlung von 884 MHz ausgesetzt - also der Frequenz, mit der ein Mobiltelefon arbeitet. Wer der Strahlung ausgesetzt war, benötigte länger, um in die Tiefschlafphase zu fallen. Außerdem dauerte die Phase kürzer, die der Erholung des Körpers dient.

Anzeige

Leiter der Studie, Professor Bengt Arnetz, glaubt, dass die Strahlung auf das Stress-System im Gehirn einwirkt und die Menschen dazu bringt, wachsamer zu sein. Und damit verzögere sich die Tiefschlafphase. Doch trotz der messbaren Auswirkungen konnte keiner der Probanden mitteilen, ob er während des Tests einer Strahlendois ausgesetzt war. Über ein Warnsystem verfügt der Körper also nicht.

Auch wenn die Handyhersteller die Ergebnisse herunterspielen und die Methodologie der Untersuchung angreifen, kommen auch andere Arbeiten zu dem gleichen Ergebnis: Eine über ein Jahr dauernde Studie mit 1.656 belgischen Teenagern brachte zutage: Wer im Bett noch telefoniert hat, schadet sich. Diejenigen, die das im Schnitt einmal pro Woche tun, haben eine drei Mal höhere Wahrscheinlichkeit, am nächsten Tag todmüde zu sein. Bei den Kindern, die mehr als fünf Mal pro Woche mit ihrem Handy schlafen gingen, soll es sogar fünf Mal wahrscheinlicher sein, dass sie am nächsten Tag unausgeruht in die Schule gehen.


eye home zur Startseite
Hinweisgeber_ 23. Jul 2010

Jo ... is klar. Die senden permanent die Zahl 42 an die Station, gell! Bist ne Lachwurschd.

Hinweisgeber_ 23. Jul 2010

Heute : Wasser. http://de.wikipedia.org/wiki/Mikrowellenherd

jjkkll 24. Jan 2008

Der NOKIA Comunnicator 9500 <-- Symbian kanns auch

Klugscheißer 22. Jan 2008

Paaah ... schon mal was von Welle/Teilchen-Dualismus gehört?!

doc.alfons 22. Jan 2008

Moinsen. Banale Aussage, in der Tat. Handies sind ein großangelegter Feldversuch mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundes-Gesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Salzgitter, später Peine
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Rottweil-Neukirch
  3. Daimler AG, Esslingen
  4. Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  2. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  3. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  4. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  5. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  6. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?

  7. Mobilfunkausrüster

    Ericsson macht hohen Verlust

  8. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  9. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  10. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Meanwhile in Germany...

    bombinho | 13:09

  2. Re: Der Hackintosh ist doch schon lange draußen-

    Kondratieff | 13:07

  3. Re: Wir haben hier so ein Ding in der Firma stehen...

    tzarchen | 13:06

  4. Re: Langweilt das nicht langsam mal?

    IchBinFanboyVon... | 13:06

  5. Re: Gute Wahl

    Muhaha | 13:05


  1. 12:50

  2. 12:22

  3. 11:46

  4. 11:01

  5. 10:28

  6. 10:06

  7. 09:43

  8. 07:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel