Abo
  • Services:
Anzeige

Handystrahlung verhindert erholsamen Schlaf

Tiefschlafphase verkürzt sich

Die Strahlung von Mobiltelefonen hat negative Auswirkungen auf den Schlaf. Zu diesem negativen Ergebnis kam eine Untersuchung, die direkt von Handyherstellern in Auftrag gegeben wurde. Die Mobile Manufacturers Association bezeichnete die Studie sogleich als nicht beweiskräftig. Doch auch andere Untersuchungen kommen zu diesem Befund.

Wissenschaftler des Karolinska Institute und der Uppsala University aus Schweden haben in Kooperation mit der Wayne State University in Detroit an 35 Männern und 36 Frauen in einem Schlaflabor die Schlafqualität untersucht. Dies berichtet die britische Tageszeitung "The Independent". Ein Teil der Gruppe wurde während der Nacht einer Strahlung von 884 MHz ausgesetzt - also der Frequenz, mit der ein Mobiltelefon arbeitet. Wer der Strahlung ausgesetzt war, benötigte länger, um in die Tiefschlafphase zu fallen. Außerdem dauerte die Phase kürzer, die der Erholung des Körpers dient.

Anzeige

Leiter der Studie, Professor Bengt Arnetz, glaubt, dass die Strahlung auf das Stress-System im Gehirn einwirkt und die Menschen dazu bringt, wachsamer zu sein. Und damit verzögere sich die Tiefschlafphase. Doch trotz der messbaren Auswirkungen konnte keiner der Probanden mitteilen, ob er während des Tests einer Strahlendois ausgesetzt war. Über ein Warnsystem verfügt der Körper also nicht.

Auch wenn die Handyhersteller die Ergebnisse herunterspielen und die Methodologie der Untersuchung angreifen, kommen auch andere Arbeiten zu dem gleichen Ergebnis: Eine über ein Jahr dauernde Studie mit 1.656 belgischen Teenagern brachte zutage: Wer im Bett noch telefoniert hat, schadet sich. Diejenigen, die das im Schnitt einmal pro Woche tun, haben eine drei Mal höhere Wahrscheinlichkeit, am nächsten Tag todmüde zu sein. Bei den Kindern, die mehr als fünf Mal pro Woche mit ihrem Handy schlafen gingen, soll es sogar fünf Mal wahrscheinlicher sein, dass sie am nächsten Tag unausgeruht in die Schule gehen.


eye home zur Startseite
Hinweisgeber_ 23. Jul 2010

Jo ... is klar. Die senden permanent die Zahl 42 an die Station, gell! Bist ne Lachwurschd.

Hinweisgeber_ 23. Jul 2010

Heute : Wasser. http://de.wikipedia.org/wiki/Mikrowellenherd

jjkkll 24. Jan 2008

Der NOKIA Comunnicator 9500 <-- Symbian kanns auch

Klugscheißer 22. Jan 2008

Paaah ... schon mal was von Welle/Teilchen-Dualismus gehört?!

doc.alfons 22. Jan 2008

Moinsen. Banale Aussage, in der Tat. Handies sind ein großangelegter Feldversuch mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Baunatal, Stade
  3. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Neustadt
  4. über Hays AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. 3,74€
  3. 30,99€

Folgen Sie uns
       


  1. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  2. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  3. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  4. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  5. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  6. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  7. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  8. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  9. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  10. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Flexispy: Wir lassen uns Spyware installieren
Flexispy
Wir lassen uns Spyware installieren
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Staatstrojaner Finspy vom Innenministerium freigegeben
  2. Adobe Zero-Day in Flash wird ausgenutzt
  3. Shodan + Metasploit Autosploit macht Hacken kinderleicht und gefährlich

  1. Re: Das Produkt ist tot!

    stschindler | 03:20

  2. Re: Recht von Jameda

    bentol | 02:59

  3. Re: Damit man die Pimmelpickel erkennt ?

    wire-less | 02:57

  4. CPU Temp bei 93°C? Standart bei HP...

    Emoticons | 02:15

  5. Re: Airbus für mich ein NoGo

    masel99 | 02:00


  1. 23:10

  2. 17:41

  3. 17:09

  4. 16:32

  5. 15:52

  6. 15:14

  7. 14:13

  8. 13:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel