• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Aliens vs. Predator - Survival of the Fittest

Einfallsloses Action-Spiel langweilt auf PSP

Spielumsetzungen zu guten Filmen sind meist eine eher trostlose Angelegenheit. Wenn es sich um Software zu eher schwachen Filmen handelt, muss aber oftmals gar von einer Katastrophe gesprochen werden. Glaubt das Filmstudio nicht an guten Zuspruch an der Kinokasse, wird meist noch weniger Geld und Mühe ins dazugehörige Spiel investiert als ohnehin schon. Jüngstes Beispiel: Aliens vs. Predator - Survival of the Fittest.

Artikel veröffentlicht am ,

Spieler dürfte bereits die Tatsache stutzig machen, dass Aliens vs. Predator - Survival of the Fittest nur für die PSP erhältlich ist - Umsetzungen für andere Systeme hat man sich gleich gespart. Zum Glück, denn so bleiben alle, die keine PSP besitzen, von vorneherein von der Gefahr verschont, diesen Titel zu erwerben.

Stellenmarkt
  1. Bystronic Lenhardt GmbH, Neuhausen-Hamberg
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Bereits die Story ist denkbar simpel gehalten. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Predators und muss in einer amerikanischen Kleinstadt die Aliens und ihre Spuren vernichten. Andere Rollen werden nicht übernommen, und intelligente und überraschende Wendungen im Spielablauf müssen auch nicht befürchtet werden. Stattdessen soll in 3rd-Person-Perspektive recht uninspiriert immer wieder mit einer Hand voll unterschiedlicher Waffen gefeuert werden. Zwar gibt es diverse Sichtmodi und die Option, Kontrahenten in der Ego-Perspektive anzuvisieren, wirklich spannend wird die Hatz mit den einfallslos agierenden Gegnern aber trotzdem nicht.

Die Liste an weiteren Mängeln ist beliebig erweiterbar: Die Level sind einfallslos gestaltet, die Geschichte nicht der Rede wert, die Kamera oft falsch positioniert und die Präsentation bestenfalls durchschnittlich. Ein äußerst unspektakulärer Multiplayer-Modus existiert zwar, allerdings dürfte es schwierig werden, jemanden zu finden, der hier wirklich mitspielen möchte.

Aliens vs. Predator - Survival of the Fittest ist exklusiv für die PSP im Handel erhältlich, hat eine USK-Freigabe ab 16 Jahren und kostet etwa 40,- Euro.

Fazit:
Der neue AvP-Film ging an der Kinokasse unter, dem Spiel dürfte Ähnliches drohen. Und angesichts der Qualität des Titels gibt es auch keinen Grund, warum man das bedauern sollte. Auch als großer Predator- oder Alien-Fan kann von einem Kauf nur eindringlichst abgeraten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,61€
  2. 2,99€
  3. (-56%) 17,50€

jgkmuc 29. Jan 2008

Lustigerweise spiele ich gerade das alte Alien vs. Predator 2 von Monolith für den PC...

ninguno 28. Jan 2008

Dem kann ich nur beipflichten: AVP2 war ein super Spiel. Als Alien oder Predator in 1st...

Corben 22. Jan 2008

Momentan ist ja nicht wirklich viel Sci-Fi-mässig los im Kino. Da kam die Ankündigung...

DER GORF 22. Jan 2008

Lange nicht mehr so gelacht wie in dem Film :D Was nichts daran ändert das er schlecht...

daaaarum 21. Jan 2008

besser als avp1 ? ich fand avp1 eine sensation im vergleich zu avp2 :) im endeffekt...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

    •  /