EU will computergestützte Übersetzung verbessern

Dokumente in 22 Sprachen als "Lernhilfe" für Computersysteme

Die Europäische Kommission will helfen, die Qualität von computergestützter Übersetzung zu verbessern und stellt dazu eine Sammlung von mehr als einer Million Sätzen und deren hochwertiger Übersetzung in 22 von 23 EU-Amtssprachen zur Verfügung. Die Daten sollen Entwicklern von Übersetzungssoftware helfen, ihre Systeme zu verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Texte stellen laut EU-Kommission den weltweit größten Bestand in derart vielen Sprachen dar. Dieser wird künftig frei zugänglich sein, damit Übersetzungsprogramme mit den Inhalten trainiert werden können. Die Software soll so "lernen", wie Wörter und Sätze im Zusammenhang richtig zu übersetzen sind. Auch andere Programme wie Grammatik- und Rechtschreibprüfung, Online-Wörterbücher und mehrsprachige Textklassifizierungssysteme können von den Daten profitieren.

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler (Solutions) (m/w/d)
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
  2. Backend Developer (m/w/d) - Azure & .NET
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen
Detailsuche

Die Freigabe der Daten ist Teil der Initiative "Einheit Europas in der Vielfalt". EU-Wissenschaftskommissar Janez Potocnik spricht von einem "einzigartigen Sprachdatenbestand", der "zur Schaffung einer neuen Generation von Softwarewerkzeugen für die Verarbeitung menschlicher Sprache" beiträgt.

Insgesamt verfügen die EU-Organe über weit mehr mehrsprachige Texte als jede andere Organisation, weil die EU-Vorschriften in allen 23 Amtssprachen vorliegen müssen. Ihre Übersetzungsdienste arbeiten mit 253 möglichen Sprachkombinationen und produzieren jährlich etwa 1,5 Millionen Übersetzungsseiten.

Während sich Übersetzungen englischer oder französischer Texte im Internet häufig leicht finden lassen, sind Übersetzungen aus Sprachen wie Lettisch oder Rumänisch selten und für die Kombination zweier seltenerer Sprachen praktisch unauffindbar. Deshalb macht die Kommission dank der Zusammenarbeit ihrer Übersetzer und ihrer eigenen Forscher nun umfangreiche Sammlungen von Sätzen aus Rechtstexten über technische, politische und soziale Fragen in 22 Sprachen zugänglich. Diese Übersetzungsspeicher enthalten Sätze mit ihrer jeweiligen Entsprechung in allen anderen Amtssprachen.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Einzige Ausnahme sind die irischen Übersetzungen, da die entsprechenden Daten noch nicht vorliegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ralf1956 18. Nov 2008

kann mann nicht auch die online uebersetzer dazu zählen ? beispiele : google - oder www...

jm2c 21. Jan 2008

Ob man es glaubt oder nicht, aber innerhalb Europas (wenn man Osteuropa mitzählt) ist...

Jay Äm 21. Jan 2008

Du musst den Artikel ERST lesen um ihn DANACH zu kommentieren, sonst ist der Beitrag...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /