Neuer Zeitplan für OpenOffice.org 3.0

Fertige Version erscheint im Herbst 2008

Die offene Büro-Suite OpenOffice.org soll im Herbst 2008 in der Version 3.0 erscheinen. Zuvor ist für Ende April 2008 eine Beta-Version geplant. Im Anschluss daran soll Ende Juli 2008 der Release Candidate fertig sein. Die neue Office-Suite wird zahlreiche Neuerungen erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

OpenOffice.org 3.0 wurde ursprünglich für das Frühjahr bzw. den Sommer 2008 angekündigt. Nun verschiebt sich der Zeitplan leicht nach hinten, so dass die fertige Version der Office-Suite für den September 2008 geplant ist. Als Termin ist der 2. September 2008 oder Mitte September 2008 vorgesehen, wenn die OpenOffice.org-Konferenz OOo-Con 2008 stattfindet. Eine Beta-Version von OpenOffice.org 3.0 wird nach derzeitiger Planung am 30. April 2008 veröffentlicht, der dann am 25. Juli 2008 ein Release Candidate folgt.

Stellenmarkt
  1. Junior Produkt Manager Digital Business (m/w/d)
    MEDIENGRUPPE KLAMBT, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. IT-Mitarbeiter Application MES (m/w/d)
    Craemer GmbH, Herzebrock-Clarholz
Detailsuche

OpenOffice.org 3.0 wird an die Kalender-Applikation Lightning angebunden, die derzeit vom Mozilla-Team entwickelt wird. Lightning soll nach derzeitiger Planung aber nicht zum Lieferumfang gehören, es wird nur die Anbindung bereitgestellt. Mit dem Personal Information Manager soll das freie Office-Paket stärker in Konkurrenz zu Microsofts Office-Paket treten. Aus diesem Grunde wird die nächste Version von OpenOffice.org auch Dateien im Format von Office 2007 einlesen, aber voraussichtlich nicht speichern können.

Allgemein sollen Web-2.0-Funktionen besser in OpenOffice.org integriert werden, um darüber bequem Weblogs zu befüllen oder Wikis mit Inhalten zu füttern. Neu aufgesetzt wird die Chart-Engine, die neue Vorlagen kennt sowie einen neuen Wizard erhält, um Charts möglichst einfach zu erstellen. Die Datenbank-Applikation Base bekommt eine neue Report-Engine auf Basis von JFree von Pentaho BI, die als Erweiterung bereits in OpenOffice.org 2.3 steckt. Neben dem Export ist auch eine Importfunktion von PDF-Dateien geplant, um diese in die Zeichenapplikation Draw einlesen und darin weiter bearbeiten zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dörr.Erni 19. Feb 2008

Und C++ ist ja so sicher besonders in Sachen Speicherverwaltung wie z.B. BufferOverflows...

Lino 23. Jan 2008

Ich habe zwar auch geflucht das ich mich nach der umgewöhnungsphase von MS Word zu OO...

penguin_from_hell 21. Jan 2008

Wie wahr, wie wahr. Den selben Eindruck hab ich ebenfalls schon seit einigen Jahren...

penguin_from_hell 21. Jan 2008

Sollte Neo Office noch nicht bekannt sein, so könnte der folgende Link recht...

XDXDXDXDXDXDXDX... 21. Jan 2008

Eher mit Sex^^ Anscheinend kennt er nur den Ausweg und besorgt sich die "leichten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /