FreeBSD 6.3 freigegeben

Sicherheits-Updates und kleinere neue Funktionen

Die freie Unix-Variante FreeBSD ist nun in der Version 6.3 erschienen. Das Update für die 6.x-Reihe bringt vor allem kleinere Aktualisierungen mit, denn parallel arbeiten die Entwickler bereits an FreeBSD 7.0.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Eigentlich sollte FreeBSD 6.3 noch 2007 fertig werden, mit etwas Verzögerung liegt nun die neue Version vor. Sie enthält die seit der letzten Version angefallenen Sicherheits-Updates und unterstützt nun Notebook-Docking-Stationen, die via ACPI angesprochen werden. Auch die Temperatur der Intel-Core-Prozessoren lässt sich nun auslesen.

Stellenmarkt
  1. Systemarchitekt für Fahrwerksysteme (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 91074 Herzogenaurach
  2. IT-Spezialist - Wirtschaftsinformatiker, Informatiker oder Ähnlich mit Schwerpunk IT-Sicherheit ... (m/w/d)
    GRENKE AG, Baden-Baden
Detailsuche

Auch einige neue Multimedia- und Netzwerktreiber kamen hinzu. Ferner ist eine neue Implementierung des Dateisystems Unionfs enthalten. Die Release Notes listen alle Änderungen auf. Die Version 6.3 steht ab sofort zum Download bereit.

Auf Seiten der Software wurden etwa X.org 7.3 und die Desktop-Oberflächen Gnome 2.20.1 sowie KDE 3.5.7 neu aufgenommen. Weiterhin wurde BIND auf die Version 9.3.4-p1 aktualisiert, Sendmail ist in der Version 8.14.2 enthalten. Alle Änderungen sind in den nach Plattform sortierten Release Notes aufgelistet.

FreeBSD 6.3 steht ab sofort für unterschiedliche Architekturen zum Download bereit und ist damit die aktuelle Stable-Variante der Unix-Version. Gleichzeitig ist mit FreeBSD 7.0 eine weitere neue Version in Vorbereitung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


minenleger 21. Jan 2008

Das ist purer Frevel, so eine Spielzeug DAU-Distribution als Alternative zu einem...

Yeeeeeeeeha 21. Jan 2008

Die Kiste gibts halt leider erst seit 152 Tagen und die ersten zwei sind durch Kernel...

Virtualisierer 21. Jan 2008

OK, OK. Aber auch wenn er gratis ist: ich will nicht für jedes OS ne andere VM-Software...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /