Abo
  • IT-Karriere:

Toshiba senkt Preise für HD-DVD-Player auch in Deutschland

Weiterhin Inhalte auf HD-DVD

Toshiba ist fest entschlossen, an seiner HD-DVD festzuhalten. Nachdem sich die Mehrheit der Hollywood-Studios mittlerweile für die Blu-ray entschieden hat, sollen nun Preissenkungen für eine größere Verbreitung der HD-DVD sorgen. Der Hersteller geht davon aus, dass die Studios auch weiterhin Filme auf HD-DVD anbieten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Obwohl der Filmkonzern Warner Brother der HD-DVD zugunsten der Blu-ray Disc Lebewohl gesagt hat, hält Toshiba an der HD-DVD fest. Nachdem das Unternehmen in den USA bereits die Preise für die Player gesenkt hat, kündigte Sascha Lange, Marketingleiter Unterhaltungselektronik, an, dass die Geräte auch in Deutschland günstiger werden.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

So soll das Einsteigermodell, der HD-EP30, künftig knapp unter 200,- Euro kosten. Das höherwertige Modell HD-EP35 soll für etwas weniger als 300,- Euro zu haben sein. Das sei "nicht als Ausverkauf gedacht, sondern um die Hardware-Basis in den Haushalten zu erhöhen", sagte Lange. Mit einer großen Verbreitung der Player hofft Toshiba, Inhalteanbieter davon zu überzeugen, auch weiterhin Inhalte auf HD-DVD anzubieten.

Laut Toshiba haben sich nicht alle Hollywood-Studios von der HD-DVD losgesagt. "Wir gehen deshalb davon aus, dass es weiterhin Filme auf HD-DVD gibt, auch Blockbuster und Neuerscheinungen", sagte Lange. Aufgrund der Entscheidung von Warner wird es jedoch spätestens ab Juni 2008 noch deutlicher werden, dass die HD-DVD bei der Zahl der Filmerscheinungen hinter dem Konkurrenzformat zurück liegt.

Lange sieht einen großen Vorteil der HD-DVD-Player vor allem in ihrer Netzwerkfähigkeit. So können Nutzer über den Player Bonusinhalte zu Filmen abrufen, mit Freunden chatten oder online einkaufen. Außerdem ist es möglich, Filme aus dem Internet zu streamen. Diese Online-Dienste nutzen nach einer Umfrage der Hollywood-Studios Universal, Paramount und Dream Works rund 30 Prozent der HD-DVD-Besitzer. Das ist zwar auch bei der Blu-ray möglich, aber hier muss beim Player-Kauf darauf geachtet werden, ob auch eine Ethernet-Schnittstelle vorhanden ist, da sie immer noch nicht verpflichtend für Hersteller ist.

Toshiba beziffert seinen Marktanteil bei Standalone-HD-Playern in Europa auf 60 Prozent, in Deutschland sogar auf 70 Prozent. Dabei sind allerdings die als Abspielgeräte nutzbaren Spielekonsolen wie die Blu-ray-fähige PlayStation 3 nicht mit einbezogen. Werden diese mit eingerechnet, dann liegt das Blu-ray-Format nicht nur bei den Geräte-, sondern auch den Filmverkäufen deutlich vor der HD-DVD, so die Blu-ray Disc Association.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 344,00€
  3. 199,90€

Lulu99 30. Jan 2008

ein echtes??

tachauch 25. Jan 2008

Wenn Du argumentativ kein Land siehst, wäre es klüger gewesen, gar nicht auf mein...

Henry to loose... 24. Jan 2008

Was hier Verachtet wird, das ist die dummgeile, rachsüchtige Borniertheit von...

Ich kann den... 24. Jan 2008

Lieber Autor4, du bist Blöd! Bevor es BR gab, gab es schon das DVD Konsortium, dass das...

Kick ins Face 22. Jan 2008

1.warum sollte ich neidisch auf XBL gucken? Ich krieg Home, dass nach dem Konzept allein...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /