Abo
  • Services:

Neue Nvidia-Chipsätze: Stromsparen mit Hybrid-SLI

Externe Grafikkarte wird abgeschaltet, wenn kein Spiel läuft

In München stellte Nvidia am 17. Januar 2008 seine Chipsatz-Palette für AMD- und Intel-Systeme für das erste Quartal 2008 vor. Neben einem erweiterten Video-Decoder ist die Funktion "Hybrid Power" die wichtigste Neuerung: Grafikkarten können nun komplett abgeschaltet werden, wenn ihre Leistung nicht benötigt wird. Um die Darstellung kümmert sich dann die Chipsatz-Grafik.

Artikel veröffentlicht am ,

Grafikfunktionen im Chipsatz mit dem neuen Kern namens "GeForce 8200" sind ab sofort bei Nvidia Standard - das Unternehmen will nur noch Chipsätze mit integrierter Grafik anbieten. Wie Nvidia in München verriet, ist der dafür notwendige Platz auf den Halbleitern bereits seit längerem eingeplant, die Kunden haben also keinen Kostenvorteil mehr, wenn sie Nvidia-Chipsätze ohne Grafik ordern wollen.

Inhalt:
  1. Neue Nvidia-Chipsätze: Stromsparen mit Hybrid-SLI
  2. Neue Nvidia-Chipsätze: Stromsparen mit Hybrid-SLI

Prinzip von Hybrid Power
Prinzip von Hybrid Power
Da Nvidia die integrierte Grafik nun zur Standard-Funktion erklärt hat, sollen deren Möglichkeiten auch vermehrt genutzt werden. War der Chip-Hersteller mit seinen Grafikkarten bis zur G92-Generation (8800 GT, 8800 GTS/512) kaum durch effiziente Stromsparmechanismen aufgefallen, will nun auch Nvidia nicht sinnlos elektrische Energie in Wärme umsetzen. Immerhin braucht eine externe G80-Grafikkarte selbst im 2D-Modus unter Windows XP bis zu 60 Watt, mit der 3D-Oberfläche "Aero" von Vista sogar deutlich mehr. Ein integrierter Grafikkern mit rund 5 Watt zusätzlicher Leistungsaufnahme bei moderater 3D-Last ist da deutlich energieeffizienter.

Mögliche Stromersparnis: 120 Watt
Mögliche Stromersparnis: 120 Watt
Folglich soll die "Motherboard GPU" oder "mGPU", wie Nvidia Northbridges mit integrierter Grafik inzwischen nennt, die Bilddarstellung übernehmen, solange gerade kein Spiel läuft. Laut Nvidia lassen sich bei einem SLI-System mit zwei Grafikkarten dadurch 120 Watt einsparen, sofern die 3D-Last nicht allzu hoch ist. Der diskrete Grafikprozessor (dGPU) einer Steckkarte und die mGPU arbeiten dabei stets zusammen, der Monitor steckt am Mainboard-Anschluss und erhält darüber auch das Signal der Grafikkarte, was Nvidia "Hybrid-Power" nennt. Ebenfalls neu ist die Funktion "GeForce Boost": externe Karte und mGPU können zusammen Bilder berechnen, wie das AMD mit Hybrid-CrossFire bereits demonstriert hat.

Eingefrorenes Bild nach Absturz
Eingefrorenes Bild nach Absturz
Im Unterschied zur AMD-Lösung kann per "Hybrid-Power" die externe Grafik bei Nvidia auch in High-End-Systemen komplett abgeschaltet werden - sogar bei Spielerechnern mit zwei Karten, die per SLI zusammenarbeiten. Nvidia zeigte das in München mehrfach, bei einer Vorführung stürzte die 3D-Anwendung - welche die Karte aktiviert hatte - aber nach kurzem ab. Die Systeme befinden sich noch im Prototypen-Stadium, andere Vorführungen liefen problemlos.

Neue Nvidia-Chipsätze: Stromsparen mit Hybrid-SLI 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

graf porno 01. Feb 2008

Eine 8500 GT hat rund 15% der Leistung einer 8800 GT. Selbst wenn Nvidia zaubern könnte...

xxxCCcXxXxX 21. Jan 2008

Wäre die neue ATI 38xx Serie nicht da richtige? War es da nicht so, dass die Karten im...

gonzohuerth 21. Jan 2008

Ich sehe das ähnlich wie du, wenn ichc 3 Stunden am PC schreibe (Studenten Zocken ja...

nate 21. Jan 2008

Das ist eine völlig falsche Definition. "Hybrid" bezeichnet immer eine Kombination...

nie (Golem.de) 19. Jan 2008

Das ist korrekt, und wir hatten´s auch noch selbst geschrieben: https://www.golem.de/0706...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /