Neuer Rekord für Logitech

13 Prozent Umsatzplus auf 744 Millionen US-Dollar

Einmal mehr meldet Logitech sein bislang bestes Geschäftsquartal. Der Peripherie-Hersteller erzielte im dritten Quartal 2007/2008 einen Umsatz von 744 Millionen US-Dollar, 13 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der operative Gewinn legte um 17 Prozent auf 116 Millionen Euro zu.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Retail-Bereich konnte Logitech in der Region Amerika um 9 Prozent, in EMEA um 4 Prozent und im asiatisch-pazifischen Raum um 44 Prozent zulegen. Das Wachstum in den Regionen Amerika und EMEA wurde dabei durch eine schwache Nachfrage bei Webcams gebremst. Die Nachfrage nach Harmony-Fernbedienungen, Tastaturen und Mäusen war in allen Regionen hoch. So verkaufte Logitech 72 Prozent mehr Harmony-Fernbedienungen als ein Jahr zuvor, der Absatz von Tastaturen legte um 32 Prozent zu und es wurden 22 Prozent mehr Mäuse verkauft. Bei OEM-Verkäufen konnte Logitech um 54 Prozent zulegen.

Im aktuellen Quartal will Logitech seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent steigern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Martin F. 17. Jan 2008

Ja, Microsoft hat da ein paar nette Modelle. Meine IntelliMouse Explorer for Bluetooth...

Buba 17. Jan 2008

Ich auch nicht. Momenat hab ich Das Wave Desktop, absolut perfekt, kann alles, sogar die...

lukas123 17. Jan 2008

Microsoft will die kaufen, das sagen zumindest Gerüchte. http://www.it-times.de/news...

mercalli12 17. Jan 2008

Ist doch noch garnicht Freitag!!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Elektroauto: ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa
    Elektroauto
    ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa

    MG Motor bringt sein kompaktes Elektroauto MG4 Electric nach Europa. Im vierten Quartal 2022 erscheint das Fahrzeug.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /