• IT-Karriere:
  • Services:

"The Future of Ideas" zum kostenlosen Download

Lawrence Lessigs Buch endlich auch unter CC-Lizenz

Lawrence Lessig, Rechtsprofessor an der kalifornischen Stanford-Universität, Begründer der Creative-Commons-Initiative und Cyberspace-Aktivist, stellt seit gestern sein Buch "The Future of Ideas" unter einer CC-Lizenz zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

"Eine Zeit wird weniger durch Ideen charakterisiert, über die gestritten wird, als durch jene, die als allgemeingültig akzeptiert sind. Der Charakter eines Zeitalters lässt sich an dem festmachen, was man nicht zu verteidigen braucht. Ideen, die nur noch die 'Verrückten' in Frage stellen würden, haben Macht. Zustimmung zum Allgemeingültigen ist der Test für die Zurechnungsfähigkeit. Das, 'was alle wissen', markiert die Linie zwischen uns und denen."

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Das Original des hier in eigener Übersetzung zitierten Absatzes lässt sich seit gestern kostenlos herunterladen. Wie Lawrence Lessig in seinem Blog berichtet, ist es ihm durch "ein produktives und wichtiges Gespräch mit seinem Verleger" gelungen, sein Buch "The Future of Ideas" zu befreien. Das Werk, das in der deutschen Ausgabe den Untertitel "Das Schicksal der Allmende in einer vernetzten Welt" trägt, steht via Amazon S3 zum Download bereit (1,3 MByte).

Das Buch steht unter einer Creative-Commons-Attribution-Noncommercial-Lizenz. Damit ist auch das letzte der vier von Lessig verfassten Bücher unter einer CC-Lizenz verfügbar. Inhaltlich setzt das Werk dort an, wo der Vorgänger, "Code and other Laws of Cyberspace", aufhörte. Es geht um kreative Freiräume im Internet, um die Kontrolle der Kommunikationsmittel und die Zukunft des geistigen Eigentums.

Die zweite Ausgabe von "Code" steht übrigens in Form eines eigenen Wikis im Internet bereit. Wer nicht nur lesen, sondern auch schreiben will, darf nach vorheriger Anmeldung mitmachen. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,75€
  2. 5,99€
  3. 4,25
  4. 8,99€

It's Me Clone... 17. Jan 2008

Naja bisher musste ich zwar noch keine Diplomarbeit schreiben aber wenn ich mal ein...

jpiranha 17. Jan 2008

Je mehr Ideen frei sind, desto weniger schadet das Ideenmonopol (Patente) einiger...


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /